Geschichte: Bäder in Osnabrück

Osnabrück und seine Bäder. Ende der 1920er Jahre wurde bereit das Moskaubad gebaut, das auch heute noch in Betrieb ist. Im Laufe der Jahrzehnte kamen weitere Bäder hinzu. Durch zahlreiche Neuerungen und Modernisierungen veränderte sich die Bäder-Landschaft in Osnabrück über die Zeit. Heute bieten die drei Bäder Moskaubad, Nettebad und Schinkelbad viele Freizeitattraktionen und Erholungsangebote für alle Menschen aus der Region.

Moskaubad

Moskaubad

Neustädter Freibad

Neustädter Freibad

Altes Nettebad

Nettebad

1883

Aufgrund einer Bürgerinitiative wird am Pottgraben ein Warmbadehaus errichtet und im Norden der Stadt ein Freibad direkt am Flüsschen Nette.

1922

Die Osnabrücker Badehaus-Aktien-Gesellschaft schenkt der Stadt das Pottgrabenbad.

1926

An der so genannten Moskauquelle beginnt der Bau des Moskaubades. Bereits im ersten Betriebsjahr 1926 strömen 10.000 Menschen in das Bad.

1927

Im Schinkel erhalten die Bürger ihr Freibad an der Wellmannsbrücke.

1928

Der Verein für Jugend und Körperpflege errichtet an der Römerbrücke in Pye ein Freibad am Kanal.

1930

Gleich drei Schwimm- und Badevereine bauen vier Freibäder, u.a. im Garten der Blumenhalle.

1945

Das Moskaubad ist im Krieg zerstört worden. Die britische Militärregierung lässt das Freibad renovieren und stellt es 1946 den Osnabrückern wieder zur Verfügung.

1963

Der Bau des Niedersachsenbades an der Natruper Straße beginnt. 1966 wird es fertiggestellt.

1965

Nach dem Verlust der Freibäder am Kanal und an der Nette beschließt der Stadtrat den Bau eines neuen Freibades im Gebiet an der Nette.

1971

Der Bau des Freibades an der Nette beginnt. 1973 wird das moderne Hallenfreibad offiziell eröffnet.

1976

Im Schinkel wird das Schinkelbad als Hallenfreibad eröffnet. Das Schinkelbad wird mit einem Warmwasserbecken ausgestattet.

1997

Nach umfangreichem Umbau und Sanierung wird das Moskaubad wieder eröffnet. 1998 folgt die neue Schwimmhalle mit Außen-Liege- und Sprudelbecken.

2001

Nach langer Vorbereitungs- und Entwicklungsphase entscheidet sich der Rat der Stadt Osnabrück zum Bau des neuen Nettebades. Die Stadtwerke übernehmen den Betrieb der drei städtischen Bäder.

2002

Das alte Nettebad wird abgebrochen und der Bau des neuen Bades beginnt.

2005

Das Nettebad wird als modernes Sport- und Freizeitbad eröffnet.

2009

Beginn der Um- und Anbauarbeiten am Schinkelbad. Das Schinkelbad wird zu einem Gesundheitsbad umfunktioniert.

2011

Eröffnung des "neuen" Schinkelbads mit dem "Cabriosol" und der "Salounge"

Inbetriebnahme der "Sloop"-Rutsche im Nettebad

2013

Eröffnung der bundesweit einzigartigen Meri-Stelzensauna im Nettebad

2014

Eröffnung des Premium-Fitnessstudios "X-Force Sports Club" am Nettebad

Inbetriebnahme der barrierefreien Textilsauna im Schinkelbad

2016

Eröffnung der Rutsche "Twist" im Nettebad

Sloop - die High-Speed-Rutsche im Nettebad Osnabrück

Weitere Informationen zur Historie

Versorgung

Unternehmen

Der Weg zum Unternehmen Lebensqualität
Versorgung

Versorgung

Die Entwicklung der Energie- und Wasserversorgung in Osnabrück
Nahverkehr: Straßenbahn

Nahverkehr

Die Innovationen des Osnabrücker Nahverkehrs
Entwässerung

Entwässerung

Der Modernisierungsprozess der Klärwerke
Hafen

Hafen

Der Osnabrücker Hafen als zentrale Verbindungsstelle
Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen