Kinder sitzen auf einer Bank vor der Heizung und schauen aus dem Fenster.

Wärme zum Wohlfühlen

Nahwärme: Klimafreundlich & zukunftssicher Heizen


Energiekrise, Klimaschutzziele, Gas-Lieferstopp... Nie war die Nachfrage nach Alternativen zu herkömmlichen Heizsystemen wie Gas- oder Ölheizungen so hoch! Suchen auch Sie nach einer sicheren Wärmeversorgung, die wirtschaftliche Vorteile sowie hohen Komfort bietet, Sie unabhängiger von steigenden Energiepreisen macht und gleichzeitig zum Klimaschutz beiträgt? Dann könnte Nahwärme das Richtige für Sie! Lesen Sie mehr zu:





Was ist Nahwärme?

Bei der Nahwärmeversorgung beliefert eine zentrale Heizanlage, wie z.B. ein BHKW (Blockheizkraftwerk) oder eine Pellet-Heizanlage ein bestimmtes Gebiet im näheren Umfeld über ein Rohrleitungsnetz mit Energie. Dies können ganze Stadtteile, Wohnbezirke oder Straßenzüge sein. Die Heizanlage steht demnach nicht direkt in der zu beliefernden Immobilie, gelangt aber über eine relativ kurze Strecke zum jeweiligen Endverbraucher. 

Bei der Wärmeversorgung durch Fernwärme hingegen wird in der Regel die Wärme in ein Rohrleitungsnetz eingespeist, die bei der Stromproduktion in Kraftwerken anfällt. Die Wege zum Verbraucher hin sind also meist deutlich länger.

Wie funktioniert Nahwärme?

Die Energie für Ihre Nahwärmeversorgung wird in einer zentralen Heizanlage, im besten Fall durch klimafreundliche Energieträger, erzeugt. Mehrere Häuser werden durch Rohrleitungen mit der Heizanlage verbunden. In der Immobilie angekommen, gelangt die Wärme dann in eine sogenannte Übergabestation, die die Energie mithilfe eines Wärmeüberträgers hausintern verteilt.  

Welche Vorteile hat Nahwärme?

Der Anschluss an ein Nahwärmenetz bringt für Sie als Verbraucher viele Vorteile:

  • geringe Umstell- sowie Investitionskosten, da keine hauseigenen Heizanlage notwendig ist







  • Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Öl oder Gas





  • sehr niedrige CO²-Emissionen durch effiziente, klimafreundliche Anlagen: durch den Anschluss an ein Nahwärme-Netz können Sie i.d.R. auch den voraussichtlich bald verpflichtenden Anteil von 65 % Erneuerbarer Energien beim Einbau neuer Heizungsanlagen erfüllen. 
  • geringer Betriebs- und Wartungsaufwand: laufende Wartungskosten sind in der einmaligen Anschlussgebühr  enthalten
  • geringer Platzbedarf, da kein Heizkessel, Schornstein usw. notwendig ist
  • Inanspruchnahme von Fördermitteln möglich



Konnten wir Sie von Nahwärme überzeugen und Sie möchten Ihre Immobilie an unser Nahwärmenetz anschließen lassen? Eine Übersicht über unsere bestehendes Nahwärmenetzes finden Sie hier

Ihr Straßengebiet ist bislang noch nicht in unserem Nahwärmenetz vertreten? Wir bauen unser Nahwärmenetz stetig aus - damit wir auch Sie in Zukunft mit klimafreundlicher Nahwärme aus Osnabrück versorgen können.











Wer kann Nahwärme in Osnabrück nutzen?

Wir betreiben mehrere Nahwärme-Netze im Osnabrücker Stadtgebiet. Liegt Ihre Immobilie an einem Netz, können Sie diese anschließen lassen. Sprechen Sie uns einfach an! Außerdem bauen wir unsere Netze beständig aus und es kommen neue hinzu. Bei diesen Projekten informieren wir die Anwohner frühzeitig. 

Übersicht über unsere öffentlichen Nahwärmenetze im Osnabrücker Stadtgebiet

Diese Website nutzt Google Maps. in unseren Cookie-Einstellungen, um diesen Inhalt zu sehen.

Heizzentrale Natruper Straße 

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: Nobbenburger Straße, Natruper Straße, Natruper-Tor-Wall, Bergstraße, Lührmannstraße, Heger-Tor-Wall 28 
  • Wärmeerzeuger: 2 BHKW (gesamt: 1052 kWel), 2 Kessel (gesamt: 9000 kWth) 
  • Trassenlänge: 2,05 km 
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Erdgas), Kessel (Erdgas, (Heizöl möglich))


Heizzentrale Auf der Hegge

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: Holunderbusch, Im Esch, Schafswiese, Auf der Hegge, Große-Siebenbürgen-Straße, Süver Hang 
  • Wärmeerzeuger: BHKW (gesamt: 250 kWel), 2 Kessel (gesamt: 1265 kWth) 
  • Trassenlänge: 3,562 km 
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Deponiegas), Kessel (Erdgas)

Heizzentrale Johann-Domann-Straße

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: Hauswörmannsweg, Johann-Domann-Straße, Anna-Gastvogel-Straße, Ernst-Weber-Straße, Mercatorstraße, Irmgard-Kestner-Straße 
  • Wärmeerzeuger: 3 BHKW (gesamt: 549 kWel), 2 Kessel (gesamt: 3800 kWth)
  • Trassenlänge: 5,78 km
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Erdgas), Kessel (Erdgas, (Heizöl möglich)) 


Heizzentrale Jahnstraße

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: Auguststraße, Weidenhof, Adolfstraße, Weidenstraße, Jahnplatz, Jahnstraße 
  • Wärmeerzeuger: 3 BHKW (gesamt: 330 kWel), 2 Kessel (gesamt: 2475 kWth)
  • Trassenlänge: 1,377 km
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Erdgas), Kessel (Erdgas) 



Heizzentrale Kaffee-Partner-Allee

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: An der Netter Heide, Kaffee-Partner-Allee, Winkelhausenstraße, Netter Platz, Am Speicher
  • Wärmeerzeuger: BHKW (360 kWel), 2 Kessel (gesamt: 4400 kWth)
  • Trassenlänge: 4,172 km
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Deponiegas), Kessel (Kessel 1: Erdgas; Kessel 2: Heizöl)



Heizzentrale Luisenstraße

  • Hier liegt das Nahwärme-Netz: Luisenstraße, Hackländerstraße 
  • Wärmeerzeuger: BHKW (50 kWel) , Holzheizung (400 kWth), 2 Kessel (gesamt: 2600 kWth)
  • Trassenlänge: 0,892 km
  • Eingesetzte Energieträger: BHKW (Erdgas), Holzheizung (Holzhackschnitzel), Kessel (Erdgas)



Welche Kosten kommen bei Anschluss und Betrieb auf mich zu?


    Wenn Sie sich für Nahwärme entscheiden, bekommen Sie Wärme pur. Diese wird – anders als angelieferte Energieträger, die in der Heizanlage in Wärmeenergie umgewandelt werden müssen – direkt in Ihr Heizungssystem eingespeist, wodurch Sie keine Abschläge für Energieverluste einkalkulieren müssen. Im Gegensatz zu den Preisen für Energieträger wie Gas oder Strom, werden die Preise für die Versorgung mit Wärme auf Basis unabhängiger Daten des statistischen Bundesamtes angepasst. Dadurch sind sie transparent und jederzeit nachzuvollziehen. Die aktuellen Betriebskosten finden Sie im Preisblatt. 

    Preisblatt: Nahwärme für Osnabrück

    2024 - Wärmepreise Nahwärme Osnabrück.pdf

    Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte unserem Preisblatt (Stand: Januar 2024)

    pdf
    295 KB

    Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

    Der Anschluss an ein Nahwärme-Netz wird durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude/Einzelmaßnahmen (BEG EM) unterstützt. Die Antragsstellung muss dafür vor der Annahme des Angebots erfolgen. Die Höhe der Förderung ist sehr individuell, weil z.B. auch die Demontage der alten Heizung und weitere Umfeldmaßnahmen gefördert werden können. Zertifizierte Energieberater helfen Ihnen mit detaillierten Informationen und bei der Antragsstellung. Hier geht's zum Förderprogramm. 

    Bitte beachten Sie: Aktuell kann die Bearbeitung der Anträge bei der BAFA mehrere Monate dauern. 


    Häufig gestellte Frage zu Nahwärme 

    Das ist je nach Heizzentrale unterschiedlich. Wir verwenden aktuell Deponiegas, Erdgas, Holzhackschnitzel, Holzpellets und Biomethan. 

    Der Vorteil von Nahwärme ist, dass eine Umstellung auf einen alternativen Energieträger zentral in der Heizzentrale erfolgt und dann gleichzeitig für alle angeschlossenen Haushalte gilt – das spart Zeit und Kosten. Dabei ist aber zu beachten, dass nicht jeder Energieträger für jede Immobilie bzw. jedes Wärmenetz geeignet ist: So braucht man z.B. für den Einsatz von Holz (Pellets oder Hackschnitzel) deutlich mehr Platz für die Lagerung und die Möglichkeit der Anlieferung durch LKW. Auch Wärmepumpen sind nicht überall möglich, da vor allem Bestandsgebäude ein höheres Temperaturniveau benötigen. Es können aber auch Kombinationen verschiedener Technologien denkbar sein, die sich gegenseitig sinnvoll ergänzen.

    Solche grundlegenden Umstellungen erfolgen möglichst zum Ende der Lebenszeit der bestehenden Anlage, sodass eine Re-Investition durch uns als Wärmeversorger ohnehin nötig wäre. So bleibt eine Umstellung i.d.R. kostenneutral für die angeschlossenen Wärmekunden. 

    Das kommt darauf an, welche Baumaßnahmen erforderlich sind: muss etwa eine Straße gequert werden, um ein Gebäude anzuschließen, ist dies natürlich aufwendiger. Auch die Verfügbarkeit der ausführenden Firmen spielt eine wesentliche Rolle. Generell gilt: Bei „einfachen“ Anschlüssen, bei denen die Rohrleitungen nur vom Gehweg ins Haus verlegt werden müssen, kann man von 3-6 Monaten ausgehen; bei umfangreicheren Projekten etwa von einem Jahr Vorlaufzeit. 

    Nahwärmenetze werden über Jahrzehnte betrieben, gewartet und erneuert. Entsprechend können sich Wärmekunden auf eine langfristige Wärmeversorgung verlassen, die immer wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht wird. Rechtlich gilt, dass ein Wärmevertrag bis 9 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt werden kann. Ansonsten verlängert sich die Vertragslaufzeit automatisch.

    Sie möchten erfahren, ob sich Nahwärme auch für Sie rechnet? 

    Wir helfen Ihnen gern!

    Ihre Ansprechpartner:

    Thomas Funke
    Alte Poststr.  9
    49074 Osnabrück
    Route berechnen
    Nikita Kirchkesner
    Alte Poststr.  9
    49074 Osnabrück
    Route berechnen
    Portraitaufnahme von Olaf Scheibe
    Olaf Scheibe
    Alte Poststraße 9
    49074 Osnabrück
    Route berechnen

    Die kommunale Wärmeplanung

    Die Wärmeversorgung in Deutschland soll nach dem Willen der Bundesregierung bis 2045 klimaneutral werden, in Niedersachsen sogar schon im Jahr 2040. Zugleich werden das Gebäudeenergiegesetz und das Wärmeplanungsgesetz großen Einfluss auf die künftige Wärmeversorgung in Deutschland haben. Kommunen in Niedersachsen sind dazu verpflichtet, bis Ende 2026 eine eigene Wärmeplanung aufzustellen - so auch die Stadt Osnabrück gemeinsam mit den Stadtwerken. Alle Infos dazu finden Sie auf der Website der Stadt Osnabrück. 

    Weitere Unterlagen zum Download:

    Allgemeine-Bedingungen-Versorgung-Fernwaerme.pdf

    Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme

    pdf
    323 KB

    Erläuterungen zu Preisänderungen.pdf

    Auszug aus „Vertrag über Lieferung von Wärme“- § 4 Erläuterungen zu Preisänderungen

    pdf
    409 KB

    Erlaeuterungen-zur-Einfuehrung-des-Brennstoffemissionsgesetzes-BEHG-fuer-Waermekunden.pdf

    Erläuterungen zur Einführung des Brennstoffemissionsgesetzes BEHG für Wärmekunden

    pdf
    221 KB

    Eine-Uebersicht-des-Osnabruecker-Nahwaerme-Netzes.pdf

    Nahwärmenetz Osnabrück

    pdf
    213 KB

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren

    Alte Heizung - was nun?

    Pellet, Mikro-KWK und Co.: Möglichkeiten und Förderungen

    Alte Heizung - was nun?

    Über die gängigsten Systeme und Fördermittel

    Neues Haus - neue Heizung

    Welche Heizungstechniken kommen in Frage?

    Gibt's Fördermittel für Ihre neue Heizung?

    Fördermitteldatenbank

    Siegel Herausragender Regionalversorger Strom und Erdgas Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen Siegel IHK Top-Ausbilder Siegel TÜV zertifiziert