Geschichte: Osnabrücker Nahverkehr

Im Nahverkehr von Osnabrück hat sich einiges verändert. Ende des 19. Jahrhunderts fuhren noch Pferdewagen über die Straßen, während Anfang des 20. Jahrhunderts bereits der Straßenbahnbetrieb etabliert wurde. In den darauffolgenden Jahrzehnten kamen erstmalig auch Oberleitungsbusse zum Einsatz. Der weitere Ausbau der Busverkehrsnetze sorgte Anfang der 1960er Jahre letztendlich für die Abschaffung der Straßenbahn. Heute fahren nicht nur umweltfreundliche Elektrobusse im Linienverkehr über Osnabrückers Straßen, sondern auch das flexible Carsharing Angebot sorgt für Innovation und Abwechslung.

Traditioneller Omnibus

Neumarkt: Nahvekehr 1928

Neumarkt 1928

Nahverkehr: Straßenbahn

Die ersten Straßenbahnlinien

1880

Die erste Pferdebahn fährt durch Osnabrücks Straßen.

1888

Der Pferdeomnibus wird eingeführt.

1906

Die Straßenbahn Osnabrück geht mit 16 Motorwagen in Betrieb.

1922

Aufgrund zunehmender Inflation ruht der Straßenbahnbetrieb.

1930

Die allgemein gebräuchlichen Metallschleifbügel stören den Radioempfang, die Straßenbahn muss deshalb auf Kohleschleifbügel umstellen.

1949

Erstmaliger Einsatz von Oberleitungsbussen, die nicht schienengebunden sind.

1957

Erster Obus-Anderthalbdecker im Einsatz.

Nach guten Erfahrungen wurden weitere angeschafft.

1958

Ratsbeschluss: Abschaffung Straßenbahn und Ausbau Busverkehrsnetz

1960

Die Osnabrücker Straßenbahn fährt zum letzten Mal

1968

Die Stadtwerke führen den flexibel einsetzbaren Busverkehr ein.

1971

Einstieg in die KOS - Verbund Kraftverkehr Osnabrück-Süd

1972

Gründung der VGO - Verkehrsgemeinschaft Osnabrück

1972

Die ersten Gelenkbusse vergrößern den Fuhrpark der Stadtwerke.

1993

PlaNOS-Gründung durch die Stadt Osnabrück/Stadtwerke Osnabrück und den Landkreis Osnabrück/VLO Verkehrsgesellschaft Landkreis OS

1994

Einführung NachtBUS-Verkehr

1996

Aus der VGO gründen die Stadtwerke mit ihren Partnern die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS).

1998

Stadt- und Regionalbusverkehr in Osnabrück werden mit dem "Netz 98" komplett neu organisiert

1999

Mit ihren Partnern gründen die Stadtwerke die NordWestBahn und steigen in den Schienenpersonenverkehr ein

2000

Erstmals befördern die Stadtwerke mehr als 35 Millionen Fahrgäste im Jahr

2001

"Wolkenlos"-Gelenkbusse sorgen durch neue Katalysatoren für deutlich reduzierten Schadstoffausstoß.

2005

Inbetriebnahme neuer Betriebshof für Busse an der Sandbachstraße

2007

Das "Netz 98" wird optimiert: Mit dem "Netz 07" werden u.a. auch die Hochschulen am Westerberg ins Streckennetz eingebunden (Linie 21).

2007

Einsatz der ersten 20 umweltfreundlichen Busse nach EEV-Standard

2011

Einsatz bundesweit erster ElektroBus im Linienverkehr zwischen Neumarkt und Marienhospital

Einsatz von insgesamt 7 Anhängerbussen ("PlusBus"): Osnabrück als Buszughauptstadt Deutschlands

Gründung der StadtTeilAuto OS GmbH zum Ausbau des Carsharings in Osnabrück

2012

Start Kampagne "Mobilität 2030" mit dem Ziel, ein ganzheitliches und effizientes Verkehrsnetz der Zukunft zu gestalten.

2013

Start der neuen vollelektrischen ebus-Linie mit zwei akkubetriebenen Bussen

2014

Startschuss des flexiblen Carsharing-Angebotes flow>k

2018

Auftragsvergabe für Deutschlands größte Elektroflotte

2019

Inbetriebnahme MetroBus-Linie 1 und Auftragsvergabe für weitere 49 E-Busse


"Unsere Elektrische" - Erinnerung an Osnabrück's Straßenbahn

Osnabrück von der Straßenbahn zum Bus

Weitere Informationen zur Historie

Bäder

Bäder

Die Umsetzung des Bäderkonzepts
Hafen

Hafen

Der Osnabrücker Hafen als zentrale Verbindungsstelle
Entwässerung

Entwässerung

Der Modernisierungsprozess der Klärwerke
Versorgung

Unternehmen

Der Weg zum Unternehmen Lebensqualität
Versorgung

Versorgung

Die Entwicklung der Energie- und Wasserversorgung in Osnabrück
Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen