Wohnungsbauprojekt

Betreutes Wohnen im Landwehrviertel

70 barrierefreie Wohnungen für Senioren

Im Stadtteil Atter werden im Landwehrviertel zwei ehemalige Kasernengebäude zu Mehrfamilienhäusern umgebaut. Die hier entstehenden Kleinwohnungen werden an die Diakonie Osnabrück vermietet.


Es entstehen 70 barrierearme Wohnungen für das Betreute Wohnen für Seniorinnen und Senioren in zwei bereits bestehenden Gebäuden, die dafür komplett entkernt, neu konzipiert und umgebaut werden.



Die Fertigstellung der zwei Gebäude ist im 1. und 2. Halbjahr 2021 geplant.









Daten & Fakten

Das ehemalige 37 ha große Kasernengelände an der Landwehrstraße wurde in den 1930er Jahren errichtet und nach dem Zweiten Weltkrieg bis 2008 von den britischen Streitkräften unter der Bezeichnung „Quebeck Barracks“ genutzt. Das bisher undurchlässige Gelände bietet nun die Möglichkeit, den Stadtteil Atter stadträumlich mit dem Stadtteil Eversburg zu verknüpfen. Auf dem Gelände des Landwehrviertels entsteht in den nächsten Jahren ein neues, eigenständiges Stadtwohnquartier mit ergänzender Infrastruktur. Unterschiedliche Wohnformen, eine grüne Mitte und eine Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Dienstleistungsangeboten und verschiedenen Freizeitmöglichkeiten werden das Landwehrviertel auszeichnen.


Die zwei ehemaligen Kasernengebäude wurden als Unterkunftsgebäude „PUMA“ für die Britische Armee geplant und 2005 durch das staatliche Baumanagement Osnabrück Emsland gebaut. Nachdem die ESOS - Energieservice Osnabrück GmbH die zwei Gebäude erworben hat, wurden diese zwischenzeitlich auch als Flüchtlingsunterkunft durch die Stadt Osnabrück genutzt.




  • Ehemaliges Kasernengelände an der Landwehrstraße nördlich der Wersener Straße und südlich der Bahnstrecke Rheine – Osnabrück im Stadtteil Atter


  • Straßennennung lt. Bebauungsplan: Quebecallee


Gebäude 1: ca. 4.000 m²

Gebäude 2: ca. 3.500 m²



  • 35 Wohneinheiten pro Gebäude (70 insgesamt)


  • 1-2-Zimmerwohnungen von ca. 30-45 qm


  • Gemeinschaftsterrasse im EG und Gemeinschaftsbalkone im 1. und 2. OG

  • Gemeinsamer Aufenthaltsraum und gemeinsame Grünflächen

  • 21 KFZ- Stellplätze pro Gebäude







  • 3-geschossiges Gebäude + ausgebautes Dachgeschoss (mit Technik- und Abstellräumen)
  • Satteldach mit Alustehfalzdeckung
  • Mauerwerksbau (Verblender hinterlüftet)
  • Neue Aufzuganlage
  • Wärmeversorgung durch Brennwertkessel (Gas)






  • Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Umbau ehemaliger Unterkunftsgebäude (Baujahr 2005).
  • Die Wohnungen werden durch die Diakonie Osnabrück im Rahmen des Betreuten Wohnens für Seniorinnen und Senioren angeboten.

Bestandsgebäude EnEV

Projektbeginn: Juni 2020            

Fertigstellung: Gebäude 1 im 1. Halbjahr, Gebäude 2 im 2. Halbjahr 2021

Ausstattungsmerkmale Wohnungen


  • ALU-Fenster

  • Fußbodenbelag: Vinyl

  • Offene Küchen

  • Neue Bäder: bodengleiche Dusche, Feinsteinzeugfliese

  • Barrierearme Wohnungen







Lageplan


Ansprechpartner

Falls Sie sich für eine Wohnung im Betreuten Wohnen im Landwehrviertel interessieren, melden Sie sich gerne bei der Diakonie Osnabrück unter der Rufnummer 0541 609821-24 oder informieren sich im Internet auf der Seite www.diakonie-os.de.

Ansprechpartner zum Bauprojekt

Marco Lange
Marco Lange
Immobilientwicklung

Weitere Bauprojekte

Wollen Sie an der Grünen Mitte wohnen? 

Neubau mit 22 Wohnungen im Landwehrviertel
Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen