Reduzierter Linienbetrieb ab Donnerstag

Vor der Wiederaufnahme des Busverkehrs müssen erst die Haltestellen vom Schnee befreit werden. © Stadtwerke Osnabrück / Alina Rapp

Busverkehr in Stadt und Landkreis startet mit Einschränkungen

Ab dem morgigen Donnerstag, 11. Februar, nimmt die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) den Busverkehr in Stadt und Landkreis wieder auf. Im Stadtbusbereich bedienen die Busse ein Bedarfsnetz, bestehend aus verkürzten MetroBus-Linien sowie zwei Stadtbuslinien. Auch im Landkreis gilt ein reduzierter Linienbetrieb.

Den heutigen Mittwoch hatten die Stadtwerke dafür genutzt, um die Verbindungen im Stadtbusnetz auf Befahrbarkeit und Sicherheit zu testen. Parallel hatten Stadtwerke-Busfahrer weitere Haltestellen im Stadtgebiet von den Schneemassen befreit. „Wir sind unseren Kolleginnen und Kollegen, dem OSB und vielen weiteren Helfern für die tatkräftige Unterstützung sehr dankbar“, betont Stadtwerke-Verkehrsbetriebsleiter André Kränzke.

„Ebenso dankbar sind wir unseren Fahrgästen für deren Verständnis. Umso mehr freuen wir uns, den Betrieb nach vier Tagen ‚Tristan‘-Zwangspause wieder aufnehmen zu können – wenn auch zunächst eingeschränkt.“

Bedarfsnetz im Stadtgebiet

Im Osnabrücker Stadtgebiet fahren die Busse ab Betriebsbeginn ein sogenanntes Bedarfsnetz im 20-Minuten-Takt. „Wir können alle fünf MetroBus-Achsen bedienen, müssen diese aber an den jeweiligen Enden verkürzen“, so Kränzke weiter. Zudem können die Linien 11/R11 (Gretescher Turm – Eversburg-Büren/Westerkappeln) sowie 19 (Neumarkt – Lüstringen-Ost) ganz bzw. zum Teil bedient werden. Im Bedarfsnetz kommen knapp 50 Solowagen zum Einsatz, die es bei den derzeitigen Bedingungen wesentlich einfacher haben als die Gelenkbusse. „Auf der M2 werden wir bereits Gelenkbusse einsetzen können. Zudem führen wir ab morgen weitere Testfahrten durch und prüfen, auf welchen weiteren Verbindungen die großen Fahrzeuge eingesetzt werden können.“

Ab Montag reguläres Liniennetz

Das Bedarfsnetz im Stadtgebiet gilt zunächst für vier Tage bis einschließlich Sonntag, 14. Februar. „Wir planen, ab kommenden Montag wieder im regulären Liniennetz zu fahren – wobei es auch noch in der kommenden Woche punktuell sowohl in der Stadt als auch im Landkreis weiterhin zu Einschränkungen kommen kann“, erläutert der Stadtwerke-Verkehrsbetriebsleiter. Schließlich bleiben die Temperaturen weiter im Minusbereich, so dass keine Schneeschmelze zu erwarten sei. „Die Schneeberge an den Straßenrändern und den Haltestellen lösen sich ja nicht auf.“

Aktuelle Informationen zu den Fahrplänen sowie eine Übersicht zum Bedarfsnetz im Stadtgebiet gibt es noch heute auf www.vos.info. Die Informationen und Verbindungen sind auch in der Mobilitäts-App VOSpilot gekennzeichnet.

Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen