2G-Regel beim Herbstflohmarkt im Moskaubad

Der diesjährige Herbstflohmarkt findet am Sonntag, 10. Oktober, unter Coronabedingungen und unter Einhaltung der 2G-Regel statt. © Stadtwerke Osnabrück / Sonja Koslowski

Online-Tickets für Standbeschicker:innen und Besucher:innen ab Donnerstag 

Der Herbstflohmarkt im Moskaubad findet – unter Coronabedingungen – statt: Am Sonntag, 10. Oktober, können Trödler von 9 bis 16 Uhr auf der Freibadwiese stöbern, feilschen, kaufen und verkaufen. Sowohl für Verkäufer:innen als auch für Besucher:innen gilt die 2G-Regel. Das bedeutet, dass lediglich vollständig Geimpfte und Genesene an der Veranstaltung teilnehmen können. Um eine maximale Besucheranzahl nicht zu überschreiten, benötigen neben den Standbeschicker:innen auch Besucher:innen ein gültiges Onlineticket. Die Onlinebuchung startet am kommenden Donnerstag, 30. September um 12 Uhr.

„Wir freuen uns, unseren Herbstflohmarkt in diesem Jahr wieder durchführen zu können“, sagt Moskaubadleiterin Sonja Koslowski. 




Um eine entspannte und vor allem sichere „Trödelatmosphäre“ zu schaffen, gibt es in diesem Jahr einige Neuerungen: „Der Herbstflohmarkt findet unter Einhaltung der 2G-Regel statt, was bedeutet, dass nur vollständig geimpfte und genesene Personen teilnehmen können“, so Koslowski. Sowohl Verkäufer:innen als auch Besucher:innen müssen in diesem Jahr vorab ein Onlineticket kaufen. Die Kontrolle der Onlinetickets sowie der 2G-Nachweise erfolgt am Eingang des Moskaubadgeländes unter Abgleich eines Lichtbildausweises. Kinder bis 6 Jahre sowie Schüler:innen unter 18 Jahren sind von der 2G-Regel befreit. Ab 14 Jahren müssen die Jugendlichen einen Schüler:innenausweis als Nachweis vorlegen.

Eintrittstickets auch für Besucher:innen


„Mit den Eintrittstickets für Besucher:innen wollen wir zum einen verhindern, dass unsere Kapazitätsgrenze überschritten wird“, so die Moskaubadleiterin. „Zum anderen können wir mit den Einnahmen die höheren Kosten, die aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen entstehen, zumindest teilweise decken.“ 


Die Vorab-Anmeldung ist für Besucher:innen und Verkäufer:innen auf der Homepage unter www.moskaubad.de mit vorhandenem Kundenkonto oder nach erstmaliger Registrierung im Buchungsportal der Stadtwerke-Bäder möglich und für alle Veranstaltungsteilnehmenden ab 4 Jahren erforderlich. Es stehen Einzel- und Familientickets (2 Erwachsene und 2 Kinder) zur Verfügung. Zur Lenkung der Besucherströme werden im Abstand von 20 Minuten neue Einlassfenster mit je 250 Eintrittstickets generiert. Gäste, die sich auf dem Moskaubadgelände befinden, können bis zum Veranstaltungsende bleiben. Je nach Zeitfenster kosten die Einzeltickets zwischen einem Euro und 3 Euro und die Familientickets zwischen 2 Euro und 6 Euro. Ab 13 Uhr können die Tickets von Besucher:innen auch spontan vor Ort gekauft werden. Es können maximal 4.500 Gäste am Herbstflohmarkt teilnehmen.

Onlinebuchung im Windhundverfahren


„Wir haben die Liegewiese wieder in vier Blöcke unterteilt, in denen der Wunsch-Standplatz über einen hinterlegten Plan genau ausgewählt werden kann“, sagt Koslowski. „Es stehen 525 Standflächen zur Verfügung.“ 


Der Preis für einen Standplatz in Tapeziertischlänge inklusive eines Familientickets beträgt 20 Euro. Bei der Onlinebuchung gilt das Windhundprinzip, die Reservierung ist erst nach eingegangener Zahlung verbindlich. Neben der Standbuchung kann auch ein Parkplatzticket für Autos und Anhänger (je 10 Euro) erworben werden, um exklusiv hinter der Moskaubadtribüne parken zu können. Das Parken auf dem Moskaubadparkplatz ist für alle Verkäufer:innen erst am Samstag, 9. Oktober, ab 18 Uhr erlaubt. Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt. „Der Aufbau ist ab 7 Uhr morgens mit gültigem Onlineticket möglich“, so Koslowski. Der Herbstflohmarkt startet am 10. Oktober um 9 Uhr und endet um 16 Uhr.

Fundsachenverkauf für guten Zweck


„Das Moskaubad-Team wird wieder mit einem eigenen Stand vertreten sein und vergessene Schwimmflügel, Handtücher, Taucherbrillen etc. aus dem vergangenen Jahr verkaufen“, sagt die Moskaubad-Leiterin. 


Je Kilogramm kosten die Fundsachen 2,50 Euro unabhängig vom Gegenstand. Ab zehn Kilogramm reduziert sich der Preis auf 2 Euro pro Gewichtseinheit. Der Erlös aus dem Fundsachenverkauf wird traditionsgemäß an den Kinderschutzbund in Osnabrück gestiftet, der damit unter anderem ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Grundschulalter unterstützt. Am Veranstaltungstag öffnet das Moskaubad-Bistro, außerdem ist die Nutzung des Dschungelpfades in den Onlinetickets inkludiert. Geschlossen bleibt an diesem Tag hingegen das Hallenbad.

Veränderte Straßenführung rund um das Moskaubad


Am Veranstaltungstag gilt von 6 bis 17 Uhr eine vorübergehend veränderte Straßenführung im Bereich des Moskaubades: Die „Limberger Straße“ wird ab der Einmündung „Wüstenstraße“ in Richtung „Feldstraße“ zur Einbahnstraße. Ebenso wird die „Sandstraße“ aus Richtung „Limberger Straße“ bis zur „Rehmstraße“ zur Einbahnstraße. 

Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen