"Hier bin ich am richtigen Ort"

Erfahrungsbericht: Fachkraft im Netzservice

Alexander Schwarz ist seit 01.10.2016 im Bereich Netzservice E-Medien für die SWO Netz tätig. Wir sprachen mit dem Familienvater über seine Aufgabe bei uns.


Lieber Herr Schwarz, wie sind Sie bei den Stadtwerken Osnabrück gelandet?

Die Stadtwerke kamen auf mich zu. Nachdem ich vier Jahre für die Bundeswehr gearbeitet habe, war ich für einige Zeit für einen Zulieferer der Stadtwerke tätig und kannte mich daher schon mit den Tiefbau-Themen und Stromhausanschlüssen aus, die auch für die Stadtwerke wichtig sind. Es war schon immer mein berufliches Ziel, für ein großes und regional so bedeutendes Unternehmen zu arbeiten. Deshalb kam das Angebot der Stadtwerke genau zur richtigen Zeit und ich musste auch gar nicht lange überlegen. Ich wusste ziemlich schnell: Hier wollte ich beruflich weiterkommen. Schon im Vorstellungsgespräch hat sich dann sehr schnell gezeigt, dass es einfach passte. Dort waren vier Leute – auch gleich jemand aus der Fachabteilung – dabei, die mir von Anfang an ein gutes Gefühl gegeben haben, genau am richtigen Ort zu sein.

Nachdem Sie nun schon einige Zeit bei den Stadtwerken sind. Wie fällt Ihre Zwischenbilanz aus?

Auch wenn das jetzt irgendwie aufgesetzt klingen mag: Aber die Stadtwerke waren für mich wie ein Sechser im Lotto. Das Arbeiten hier ist einerseits angenehm und andererseits genau das richtige Umfeld, um auch in seinem Job voranzukommen. Mein Arbeitsplatz ist sicher und diese Sicherheit brauche ich, um mich top einbringen zu können. Zudem ist hier mein Gehalt noch nie unpünktlich gekommen. Das mag selbstverständlich klingen, war bei meinen alten Arbeitgebern aber leider oft anders. Deshalb weiß ich das als Familienvater auch zu schätzen.

Sie absolvieren gerade ihre Meisterausbildung. Wie werden Sie dabei von den SWO unterstützt?

Das stimmt. Ich bin derzeit dabei meinen Elektromeister zu machen – eine tolle Chance für mich. Damit ich diese nutzen kann, wird ein Teil der Kosten übernommen und zeitlich werde ich dafür auch freigestellt. Das Besondere: Ich habe mit der Fortbildung schon begonnen, als ich gerade einmal ein Jahr im Unternehmen war. Das war schon ein toller Vertrauensvorschuss. Ich werde alles daransetzen, diesen nun zurückzuzahlen. Wissen Sie: Mir ist es wichtig, in meinem Beruf immer neue Dinge zu lernen. Da bin ich immer für alles offen. Das Weiterbildungsangebot hier bietet mir genau das, weshalb ich das auch gut und gerne nutze.

Sie sind selbst Osnabrücker. Inwiefern merken Sie das im Berufsalltag?

Ja, ich komme selbst aus Osnabrück und bin schon auch stolz darauf für ein Unternehmen zu arbeiten, das hier zu den größten und bekanntesten in der Region zählt. Vielleicht mag ich auch deshalb den Kontakt zu unseren Kunden so gerne. Ich sage immer: Wir sorgen dafür, dass es in Osnabrück keinen Stromausfall gibt. Bei den geringen Ausfallzeiten, die wir in der Hinsicht verzeichnen, gelingt es uns so ganz gut, einen Beitrag zu leisten, dass die Lebensqualität in Osnabrück hoch bleibt. Immer dann, wenn wir uns das im Kollegenkreis noch mal vor Augen führen, merke ich: Hier bist du genau am richtigen Ort.

Wie empfinden Sie Ihr Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten?

Wir haben hier ein richtig gutes Arbeitsklima. Da springt einer für den anderen ein. Wenn zum Beispiel meine Kinder mal krank sind, dann springt ein Kollege in die Bresche und tauscht den Dienst, damit ich mich um meine Kleinen kümmern kann. Andersherum, wenn ich dann mal Samstag arbeiten muss, zahle ich das Vertrauen dann eben auch zurück und mache das dann auch gerne.

Siegel Herausragender Regionalversorger Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen