Ein Pieswerk für Osnabrück

Wofür werden die gewonnen Rohstoffe gebraucht?

Keine Altreifen-Pyrolyseanlage am Hafen

Stadtwerke stellen Pieswerk-Planungen ein

Im Rahmen der Pyrolyse werden Altreifen zu fast 100% recycelt. 








Es entstehen vier Endprodukte:

  1. Pyrolysegas: Das in dem Verfahren gewonnene Gas kann zum Betrieb eines eigenen Blockheizkraftwerks genutzt werden, welches den notwendigen Strom für die Erhitzung der Drehrohröfen der Pyrolyseanlage liefert.
  2. Pyrolysekoks (recovered Carbon Black): Der industrielle Ruß wird unter anderem in der chemischen Industrie z.B. als Farbpigment oder zur Produktion neuer Reifen verwendet. Namhafte Autoreifenhersteller verfolgen aktuell genau das Ziel, die Produktion ihrer Autoreifen aus einem möglichst hohen Anteil recycelter Rohstoffe herzustellen.
  3. Pyrolyseöl: Das Öl kann direkt an Raffinerien oder Chemieunternehmen geliefert und von diesen wieder in den Produktlebenszyklus eingebracht werden. 
  4. Stahlschrott: Dieser wird als Rohstoff im Stahlwerk wiederverwendet.
  • Alle Produkte können der Wertschöpfungskette wieder zugeführt werden. Damit ist das Pyrolyseverfahren eine umweltfreundliche Antwort auf die zunehmend schwierigere Entsorgung von Altreifen.










Siegel Kompetenz Umwelt und Klima Siegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Siegel Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen