5310

Neue Mitarbeitende für spannende Aufgaben gesucht

Energiewende, Wärmewende, Mobilitätswende, verändertes Freizeitverhalten – man könnte schon sagen, dass aktuell alle Geschäftsfelder der Stadtwerke Osnabrück einmal richtig durchgeschüttelt werden. Was wir in dieser Situation brauchen, sind die richtigen Mitarbeitenden an der richtigen Stelle, um diese Herausforderungen anzugehen. Das weiß natürlich auch Maren Fathmann, die Leiterin unseres Personalbereichs. Wir haben uns darüber unterhalten, was die Stadtwerke bieten, um Fachkräfte für unser Unternehmen zu gewinnen und (die Königsdisziplin) zu halten.

Leiterin des Personalbereichs Maren Fathmann

Leiterin des Personalbereichs Maren Fathmann

Hallo Maren, wir sind bei den Stadtwerken momentan in einer ziemlich spannenden Phase, was das Thema Recruiting betrifft, oder?

Oh ja, das stimmt. Alle unsere Fachbereiche kümmern sich um Themen, die extrem wichtig für die Entwicklung unserer Stadt sind: Die Energie- und Wärmewende, bezahlbarer Wohnraum, nachhaltige Mobilität, attraktive Freizeitangebote für Osnabrück. Das ist eine Menge Arbeit! Dafür brauchen wir natürlich die richtigen Leute an Bord. Dadurch, dass in den nächsten Jahren viele unserer Fachkräfte in den wohlverdienten Ruhestand gehen und neue Aufgaben hinzukommen, bedeutet das auch: Viel Arbeit für uns im Personalbereich. Denn es gehört schon etwas dazu, gute Mitarbeitende für ein kommunales Unternehmen zu gewinnen und langfristig für uns zu begeistern.

Da fängt man am besten früh an: Bei den Schülerinnen und Schülern, die sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheiden, oder?

Genau. Dazu bieten wir viele Schnupperangebote, mit denen man einen Beruf und uns als Unternehmen erst einmal ganz unverbindlich kennenlernen kann: das Niedersachsen Technikum, verschiedene Praktika, digitale Angebote, „Azubi für einen Tag“ u.v.m. Dazu arbeiten wir ganz eng mit den Schulen in der Region zusammen. Was uns aber wichtig ist: Nicht nur Schulabgänger und Schulabgängerinnen sind bei uns als Auszubildende herzlich willkommen. Wir bieten z.B. auch die Möglichkeit der Teilzeitausbildung, wenn man sich später noch einmal umorientieren möchte und vielleicht schon Kinder hat. Und auch Studierende, die merken, dass sie doch lieber praktisch arbeiten wollen, können bei uns in die Ausbildung einsteigen. Oft können sie ihre Ausbildungszeit sogar verkürzen, weil sie schon entsprechende Scheine gesammelt haben. Wir finden da eigentlich immer eine gute Lösung.

Was ich immer noch richtig toll finde, ist unser AzubiPlus-Programm. Da bieten wir unseren Auszubildenden ja noch einiges über die klassischen Ausbildungsinhalte hinaus…

Ja, so ein Programm hätten sich viele von uns während ihrer Ausbildung sicherlich auch gewünscht 😊 Wir möchten unsere Auszubildenden damit bestmöglich aufs Berufsleben vorbereiten, denn in dieser Phase verändert sich für viele ganz viel: Man zieht aus, muss Verantwortung für viele Themen plötzlich selbst übernehmen, sich in einer ganz neuen Umgebung behaupten. Deswegen gibt es bei AzubiPlus Einheiten zu den Themen Gesundheit, Stress- und Konfliktprävention, Budgetplanung und zu ganz praktischen Themen: Welche Versicherungen brauche ich? Welche Kosten kommen in einer eigenen Wohnung auf mich zu? u.v.m. Das kommt bei unseren Auszubildenden immer sehr gut an.

Einige unserer Berufe setzen ja auch ein abgeschlossenes Studium voraus. Wie machen wir denn Studierende möglichst früh auf uns aufmerksam?

Auch hier möchten wir Interessierten möglichst schon während ihres Studiums die Möglichkeit geben, uns kennenzulernen: Mit Pflicht- und freiwilligen Praktika in den Semesterferien, der Möglichkeit, bei uns seine Abschlussarbeit zu einem bestimmten Thema zu schreiben und auch mit verschiedenen Werksstudierenden-Jobs. Wer direkt nach seinem Abschluss bei uns einsteigt, hat außerdem die Möglichkeit an Nachwuchsprogrammen teilzunehmen. Als Nachwuchsingenieur bzw. -ingenieurin bei der SWO Netz durchläuft man in zwei Jahren z.B. viele Abteilungen, bekommt einen Einblick in die einzelnen Aufgabenschwerpunkte und betreut ein eigenes Projekt.

Und wie sieht es mit Fachkräften mit Berufserfahrung aus?

Da hat sich bei den Stadtwerken in den letzten Jahren wahnsinnig viel getan. Wir versuchen, unseren Mitarbeitenden möglichst viele Möglichkeiten zu bieten, ihr Arbeits- und Privatleben gut unter einen Hut zu bringen. Dazu gehören etwa flexible Arbeitszeitmodelle, Home Office und auch sogenannte Workations, also zeitweises Arbeiten aus dem Ausland. Sehr attraktiv ist außerdem unser Programm Arbeitszeit flex: dabei können Mitarbeitende auf einen kleinen Teil ihres Gehalts verzichten und sich damit bis zu 30 Urlaubstage zusätzlich „kaufen“. Und auch beim Thema Kinderbetreuung möchten wir unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen: mit unserer Betriebskita, den Stadtwerke Minis, und unseren Angeboten zur Brückentagsbetreuung. Was immer wichtiger wird: wir helfen Mitarbeitenden, die Angehörige pflegen, bei der Suche nach den passenden Beratungsstellen und Unterstützungsangeboten. Eine  große Rolle spielt außerdem unser professionelles Gesundheitsmanagement und unsere vielen internen Weiterbildungsangebote wie die Fachkarriere. So wollen wir unseren Mitarbeitenden ermöglichen, sich individuell beruflich weiterzuentwickeln und dabei die eigene Gesundheit immer im Auge zu behalten (Unsere Benefits im Überblick).

Kommt ins Team Stadtwerke!

Na, überzeugt? Dann kommt jetzt ins Team Stadtwerke! Alle Ausbildungs- und Jobangebote gibt es hier.

Array
Cara

Blogger:in

Veröffentlicht am
22.09.2023

Kontakt
blog@swo.de

Newsletter

Bleibt auf dem Laufenden: Mit dem Stadtwerke-Newsletter

Social Media:

Hier sind wir auch zu finden