2148

Energie sparen ist kein neues Thema. Als Stadtwerke Osnabrück bieten wir seit unzähligen Jahren bereits eine Energiesparberatung in unseren Servicezentren an. Unsere Überzeugung: Umwelt- und Klimaschutz gelingt nur, wenn wir bewusster und sparsamer mit Energie umgehen. Nicht nur von uns, sondern aller Orten gibt es Energiespartipps. Tu dies, mach das und lass jenes weg! Energie sparen? Was für ein alter Hut! Leider nein. Ukraine-Krise, Energiekrise, Inflation und in der Folge steigende Energiepreise machen uns allen eindrücklich deutlich: Energiesparen ist ein Thema, was aktueller denn je ist!

Auch wenn aktuell kein Versorgungsengpass existiert, kann sich die Situation je nach Verbrauch und Liefermengen aus Russland verschärfen. Es ist daher wichtig, den Verbrauch je nach individuellen Möglichkeiten einzuschränken, damit die Gasspeicher in Deutschland den vorgesehenen Füllstand von 90 Prozent bis zum Herbst erreichen. In diesem Sinne haben auch wir geschaut, wo wir als Stadtwerke Osnabrück Energie einsparen können. Nachfolgend findet ihr eine Auflistung von Maßnahmen, die wir jetzt umgesetzt haben und auch solche, die wir bereits in der Vergangenheit angegangen sind.

Unsere Energiesparmaßnahmen im Überblick

Bäder & Freizeit

  • Wärmerückgewinnung Moskaubad: Durch die Wärmerückgewinnung aus dem Abwasser der Badewassertechnik wird eine Einsparung in Höhe von 20% der Wärmeenergie für das Moskaubad erzielt.
  • Solarthermie Moskaubad: Die Solarthermie mit einer Leistung von 1 Megawatt (MW) versorgt das Moskaubad an Sommertagen mit Wärme ohne den Einsatz zusätzlicher fossiler Energieträger.
    Ab August wird der Gaskessel zur nächtlichen Zuheizung des Schwimmerbeckens außer Betrieb genommen. Das hat zur Folge, dass das Schwimmerbecken je nach Wetterlage in den ersten Betriebsstunden ca. 1 bis 2 Grad kälter sein wird.
  • Schließung Schwimmhalle Moskaubad: Seit Mai ist die Schwimmhalle im Moskaubad für die Öffentlichkeit geschlossen, so dass die energieintensiven Warmbadetage an den Wochenenden entfallen. Im Ganzjahresaußenbecken wurde die Temperatur bereits abgesenkt.
  • Reduzierter Saunabetrieb Nettebad: Seit Juni ist in der Loma Sauna im Nettebad die gasbetriebene Tapatuhma (Eventsauna) werktags erst ab 18 Uhr in Betrieb. Die elektrisch betriebene Kuuma im Obergeschoß ist werktags ganz außer Betrieb.
  • Abdeckung Außenbecken Nettebad: Ab August werden im Nettebad zusätzlich die Außenbecken abgedeckt, um insbesondere nachts Ressourcen zu schonen.
  • PV Nettebad: Am Standort Nettebad (inkl. E-Kartbahn) betreiben die Stadtwerke PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 499 Kilowatt peak (kWp)
  • Geothermie Nettebad: In den kommenden zwei Jahren wird die Geothermie am Standort Nettebad mit einer Leistung von 400 Kilowatt (kW) ertüchtigt, so dass rund 40% des Wärmebedarfs gedeckt werden.

Klärwerke & Wasserwerke:

  • Faulgas-BHKW Eversburg: Durch den Einsatz von BHKW zur Strom- und Wärmeerzeugung aus Faulgasen werden bereits 2/3 des jährlichen Energiebedarfs im Klärwerk Eversburg selbst erzeugt. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von mehr als 6 Mio. Kilowattstunden (kWh).
  • Effiziente Druckbelüftung Eversburg: Die 5 Beckengruppen im Klärwerk Eversburg werden sukzessive auf energieeffiziente Druckbelüftung umgebaut (bei einer Beckengruppe bereits erfolgt). Die jährliche Ersparnis pro Beckengruppe beträgt 400.000 Kilowattstunden (kWh).
  • Absorptionskälteanlage Eversburg: Ende 2022 geht die Absorptionskälteanlage zur Kühlung der Büroräume am Standort Klärwerk Eversburg in Betrieb. Diese Maßnahme spart 73.000 kWh/a gegenüber einer herkömmlichen Kühlung.
  • PV-Großanlage Thiene: Am Standort Wasserwerk Thiene ist im Frühjahr 2022 die bislang größte eigene PV-Großanlage mit einer Leistung von 1,57 Megawatt peak (MWp) in Betrieb gegangen. 65% des erzeugten Stroms wird das Wasserwerk nutzen.

Stadtwerke-Zentrale an der Alten Poststraße:

  • Heizungs- und Klimaanlagen: Seit Juni ist die Leistung der Klimaanlagen reduziert. Mit Blick auf den Herbst sind zudem die Heizzeiten sowie Raumtemperaturen der Heizung abgesenkt worden. Durch eingesetzte Präsenzmelder wird nur dort geheizt/gekühlt wo sich auch wirklich jemand aufhält. Zudem ist bis auf die betriebsnotwendigen Sanitäranlagen das Warmwasser außer Betrieb genommen.
  • PV-Dachanlagen: Sämtliche hierfür geeignete Dächer auf dem zentralen Betriebsgelände an der Alten Poststraße wurden mit PV-Dachanlagen versehen. Die Gesamtleistung aller Anlagen beträgt 914 Kilowatt peak (kWp).

Netze:

  • Straßenbeleuchtung: 16% der Straßenbeleuchtung ist bereits auf energiesparende LED-Leuchten umgerüstet. Der jährliche Energieverbrauch wurde in den vergangenen 12 Jahren bereits um 26,5% auf ca. 5,2 Mio. kWh gesenkt. Der Umbau wird weiter sukzessive fortgeführt. Ab Anfang August wird die Dauer der Straßenbeleuchtung im Jahresmittel um jeweils 15 Minuten morgens und abends in einer zweiwöchigen Testphase verkürzt. Hinweis: Da es sich um eine automatisierte helligkeitsgesteuerte Maßnahme über einen Lux-Indikator handelt, können die tagesspezifischen Zeiten von der Durchschnittsdauer im Jahresmittel abweichen.
  • Erdgasübergabestation: Die Erdgasübergabestation Schellenbergstraße wurde außer Betrieb genommen. Damit kann der Erdgasverbrauch für die Vorheizung des Erdgases komplett reduziert werden. Eine Inbetriebnahme der Erdgasübernahmestation erfolgt nur, wenn dieses zwingend betrieblich notwendig ist (z.B. bei Störungen im Erdgasnetz).

 

Energiespar-Tipps & Strom-Spar-Check der Caritas

Auf der Website von "80 Millionen für den Energiewechsel" BMWK - Energieeffizienz (energiewechsel.de) finden sich schon heute zahlreiche Energiespar-Tipps.

Auch bei den Stadtwerken wird jeder fündig. Unter www.swo.de/energiesparen finden sich zahlreiche Tipps und Hinweise, die in Zusammenarbeit mit den Stadtwerke-Energiesparberatern zusammengestellt wurden. Die Stadtwerke sind sich bewusst, dass die hohen Energiepreise gerade bei einkommensschwachen Haushalten zu Energiearmut führen können. Deshalb wurde nun auch die Zusammenarbeit, u.a. mit der Caritas, verstärkt. Mehr Informationen zum Stromspar-Check der Caritas unter: Stromspar-Check der Caritas | Blog der Stadtwerke Osnabrück (stadtwerke-osnabrueck.de)

Nicole

Blogger:in

Veröffentlicht am
02.08.2022

Kontakt
blog@swo.de

Social Media:

Hier sind wir auch zu finden