17.12.2015

125 Jahre fließend Wasser für Osnabrück

Lesedauer des Artikels: 1.48 Minuten

15330


Bau einer Druckleitung

1908 - Bau einer Druckleitung von Düstrup zum Schölerberg

Fast auf den Tag genau vor 125 Jahren – nämlich am 17. Dezember 1890 floss erstmals Wasser durch ein 43 Kilometer langes Rohrsystem in Osnabrück. Eine Premiere, denn noch bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts hatten sich die Menschen in Osnabrück aus Brunnen, Zisternen, Bächen oder direkt aus der Hase ihr Wasser gezapft.

Doch die immer katastrophaler werdenden Hygieneverhältnisse ließen die Stadtväter umdenken. So wütete im Jahre 1859 die Cholera in Osnabrück, an der fast 300 Menschen erkrankten.

Tiefbrunnenkolbenpumpe

1930 - Tiefbrunnenkolbenpumpe

Ein erster Entwurf für eine zentrale Wasserversorgung lag 1864 vor, aber erst zwanzig Jahre später wurden bei Probebohrungen geeignete Wasservorkommen gefunden. Die lagen unter anderem in der damaligen Bauernschaft Schinkel. Genau hier, im heutigen Bereich zwischen Belmer und Mindener Straße, sollte das erste Wasserwerk Osnabrücks entstehen. Am 17. Dezember 1890 floss erstmals Wasser durch das 43 Kilometer lange Rohrsystem. Insgesamt 1.876 Hausanschlüsse wurden von Schinkel aus versorgt.

Zum Vergleich: Heute versorgen wir mit unseren drei Wasserwerken Düstrup, Thiene und Wittefeld über 31.000 Hausanschlüsse.

Pumpenhalle

1963 - Pumpenhalle Düstrup

Am 8. April 1891 wurde das Wasserwerk Schinkel als reines Dampf-Pumpwerk offiziell in Betrieb genommen. Schnell zeigte sich der gewünschte positive Effekt: Die Typhus- und Magen-Darm-Erkrankungen gingen merklich zurück, Wasser stand plötzlich bequem zur Verfügung. Auch der Verbrauch stieg sprunghaft an, das Wasserwerk Schinkel stieß an seine Grenzen: Ein zweites Wasserwerk musste her.

Gruppenbild vor Wasserwerk Düstrup

1909 - Gruppenbild vor dem neu gebauten Wasserwerk Düstrup

1908 nahm das Wasserwerk Düstrup an den Sandforter Quellen seinen Betrieb auf: Das Wasser hier war und ist so rein und klar, dass es fast ohne Aufbereitung ins Netz eingespeist werden kann. Nach der Stilllegung des Wasserwerks Schinkel ist Düstrup unsere älteste Anlage.

Wie gelangt eigentlich das Grundwasser zu jedem Einzelnen in den Wasserhahn und welche Schritte sind dabei notwendig? Jetzt lesen: Lebenselixier Wasser – aus den Tiefen des Osnabrücker Landes

Interessieren sie sich für die Geschichte der Wasser- und Stromversorgung in Osnabrück?

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Nicole Seifert

Blogger:
Nicole Seifert

17.12.2015

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile