23.09.2020

Neuer Glanz für die Hafenbahn

Lesedauer des Artikels: 2.07 Minuten

20611


 

Die gelbe Haba 5 ist ein altes Herzstück des Hafens von Osnabrück. Doch blättert nach fast 50 Jahren bei der Lok wortwörtlich der Lack ein wenig ab. Eigentlich hätte die Hafenbahn verkauft oder sogar verschrottet werden sollen. Doch soweit wollen es unsere Kollegen aus dem Hafen auf keinen Fall kommen lassen. Die Haba soll das neue Aushängeschild für den Hafen werden. Dieses Ziel haben sich sechs unserer EHB-Kollegen fest in den Kopf gesetzt. Die Idee, die „alte Lady“ zu restaurieren, stand schon länger im Raum. Seit April dieses Jahres ist es nun endlich soweit. Wir haben den Arbeitsprozess und die Fortschritte für euch festgehalten ...

Eine alte Hafenbahn zu restaurieren ist kein Kinderspiel und erfordert viel Zeit und Arbeit. Unsere Kollegen Tobias, Sebastian, Friedrich, Werner, Marcus und insbesondere Stefan haben sich dieser Herausforderung gestellt. In jeder freien Minute können wir die Männer bei der guten alten Haba beim Werkeln antreffen! Schlechtes Wetter oder keine Lust – diese Einstellung kennen die Sechs nicht.

Mit voller Eifer und Herzblut sind sie dabei, die alte Lady wieder auf Vordermann zu bringen.

Das nennen wir Einsatz!!

Hafenbahn

 

Zuerst musste die Haba von den Gleisen in die Werkstatt abgeschleppt werden. Leichter gesagt als getan, bei einem Gesamtgewicht von 32 Tonnen. Für unsere Kollegen gehört das natürlich zur täglichen Arbeitsroutine. In der Werkstatt angekommen mussten zunächst alle Flüssigkeiten abgelassen werden. Möglichst kein Tropfen altes Öl oder Wasser durfte zurückbleiben.

Weiter ging es mit den Scheiben der Hafenbahn. Diese wurden vorsichtig ausgebaut und die Fenster der Haba vorsorglich für den Übergang mit Zeitungspapier abgeklebt.

Dann startete das große Schleifen und Spachteln. Der alte gelbe Lack musste runter. Die Heimwerker unter euch wissen, was für eine Arbeit das ist. ;D

Als auch das letzte bisschen Farbe Geschichte war, ging es weiter mit der Grundierung.

Wenn dann richtig!

 

Danach gab es endlich den lang ersehnten neuen Anstrich. Und nicht nur das: Es gab auch noch einen Farbwechsel! Die Haba erstrahlt nun in einem satten „Stadtwerke-Rot“.

So langsam kann sich das alte Herzstück des Hafens wirklich sehen lassen! Die neue Farbe steht der Hafenbahn wirklich gut! 🙂

Hafenbahn

 

Jetzt fehlen nur noch die neuen Fenster. Dann kann die Haba schon bald an seinem neuen Platz, dem kleinen dreieckigen Gartenstück, platziert werden. Aber natürlich erfordert auch das eine ordentliche Vorbereitung.

Schritt zwei des großen Restaurationsprojekts steht also in den nächsten Wochen an.

Ihr wollt wissen, wie es nun mit der Haba weitergeht?

Was genau unsere Kollegen aktuell vorbereiten und wie sie am Ende die schwere Haba im Garten platziert bekommen, das erzählen wir euch in Kürze. Seid gespannt auf Teil 2!

 

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Lisa Steinbrück

Gastblogger
Lisa Steinbrück

Nicole Seifert

Ansprechpartner:
Nicole Seifert

23.09.2020

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile