2765

Der Start in eine Ausbildung ist ein großer Schritt. Neue Kolleginnen und Kollegen, komplett andere Abläufe als in der Schule, für manche die erste eigene Wohnung. Das ist total spannend aber sein wir ehrlich: manchmal auch eine große Herausforderung, so ins Erwachsenenleben „geschubst“ zu werden. Das hat sich auch Stadtwerke-Gesundheitsmanagerin Sandra Fricke mit ihrem Team gedacht und vor 10 Jahren das Programm AzubiPlus entwickelt. Ich habe sie gefragt, was dahintersteckt.

Sandra, erstmal: Herzlichen Glückwunsch zum AzubiPlus-Jubiläum! Wie kam es dazu, dass ihr das Programm ins Leben gerufen habt?

Danke schön! Am Anfang hat damals eine Statistik gestanden: Als Gesundheitsmanagerin werte ich in jedem Jahr den anonymisierten Krankenstand aus. Hier kann ich auch sehen, welche Altersgruppen besonders oft erkrankt sind. Und da sprangen mir gleich unsere jüngsten Kolleginnen und Kollegen ins Auge: Sie waren zwar meistens nur kurz aber dafür deutlich häufiger krank als unsere älteren Mitarbeitenden. Das ist übrigens ein Trend, der für ganz Deutschland gilt. Wir wollten gerne verstehen wieso und sind in den Austausch mit den Azubis und ihren Ausbilderinnen und Ausbildern gegangen.

Und mit welchem Ergebnis?

Uns ist sehr deutlich geworden, dass unsere Azubis mit dem Eintritt ins Berufsleben vor großen Herausforderungen stehen: Wer während seiner ganzen Schulzeit 2-3mal die Woche zum Fußballtraining gegangen ist, schafft das nun oft wegen seiner Arbeitszeiten nicht mehr. Wer auszieht, muss sich plötzlich um vielen selbst kümmern, was vorher selbstverständlich war: bestenfalls gesund kochen, seine Versicherungen und weitere Ausgaben im Blick behalten u.v.m. Im Berufsalltag arbeitet man mit ganz verschiedenen Generationen zusammen, für die andere Dinge im Umgang wichtig sind. Und natürlich kann es dabei oder auch im Umgang mit Kundinnen und Kunden mal zu Konflikten kommen. Das sind alles Themen, die junge Kolleginnen und Kollegen beschäftigen – und manchmal auch überfordern können. Gesundheitlich, mental oder auch sozial. Da haben wir natürlich überlegt, wie wir als Ausbildungsbetrieb bestmöglich unterstützen können. So ist AzubiPlus entstanden.

Wie ist das Programm denn aufgebaut?

Wir starten mit jedem Jahrgang in einen neuen Durchgang AzubiPlus. Während der drei Ausbildungsjahre nehmen die Kolleginnen und Kollegen an 6-8 Modulen teil und kommen mit allen Azubis aus den unterschiedlichen Ausbildungsberufen zusammen. Dabei beschäftigen wir uns zum einen natürlich mit den ganz klassischen Gesundheitsthemen: Wie integriere ich Sport und Bewegung in meinen Alltag? Wie ernähre ich mich gesund? Was muss ich für einen erholsamen Schlaf tun? Wir geben auch ganz praktische Tipps für den Alltag: Welche Versicherungen brauche ich? Wie läuft das mit der GEZ? Zum anderen beleuchten wir den Berufsalltag, etwa den Umgang mit schwierigen Situationen mit Kollegen oder Kunden oder das Thema Selbstmanagement. Und auch unbequeme Themen wie die Suchtmittelprävention lassen wir nicht aus und gehen dort auch auf neue Entwicklungen wie Smart Phone- und Social Media-Sucht ein.

Spielt auch die Prüfungsvorbereitung eine Rolle?

Ja, wir gehen aber über die fachliche Vorbereitung, die in den einzelnen Ausbildungsabteilungen geleistet wird, hinaus: Wir finden gemeinsam heraus, welche Lerntyp unsere Azubis sind und wie sie ihr Lernpensum am besten strukturieren und umsetzen. Für einige kann auch Prüfungsangst eine Rolle spielen: Hier entwickeln wir zusammen Strategien, wie man damit durch gute Vorbereitung und in der akuten Situation damit umgeht und eine gute Prüfung schaffen kann.

Nach 10 Jahren: Hat sich AzubiPlus weiterentwickelt?

Auf jeden Fall! Wir fragen unsere Azubis nach jedem Modul, wie es ihnen gefallen und was es ihnen gebracht hat. Außerdem besprechen wir, was wir besser oder anders machen können. Und wir haben immer ein offenes Ort für neue Themen, die unsere Auszubildenden beschäftigen. Da bleiben wir ganz flexibel, damit wir mit den Inhalten unsere Azubis bei ihrem Start ins Berufsleben wirklich unterstützen können.

Ihr habt Lust auf eine Ausbildung mit dem Plus?

Dann schaut doch mal auf unserer Website nach den aktuellen Ausbildungsangeboten.

Array
Cara

Blogger:in

Veröffentlicht am
07.02.2024

Kontakt
blog@swo.de

Newsletter

Bleibt auf dem Laufenden: Mit dem Stadtwerke-Newsletter

Social Media:

Hier sind wir auch zu finden