1606

Wärmepumpen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Immer mehr Menschen setzen auf die moderne Heiztechnik, die ohne fossile Energieträger funktioniert. Doch welche Dinge gilt es zu beachten? Die Expert:innen der Stadtwerke Osnabrück erklären, worauf es schon vor dem Kauf einer Wärmepumpe ankommt.

Kann die Wärmepumpe meine Öl- oder Gasheizung ersetzen?

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen. „Und leider kann man sie ganz pauschal auch nicht beantworten“, sagt Andre Wendland. „Es kommt immer auf Baujahr, Sanierungszustand und Effizienzklasse des Gebäudes an. Generell gilt aber, dass eine Dämmung, eine Fußbodenheizung und neue Fenster die Wahrscheinlichkeit steigern, dass sich eine Wärmepumpe gegenüber einer Gas- oder Ölheizung nachhaltig rentiert“, so der Energieexperte. Hilfreich sei es daher, ein Fachunternehmen hinzuzuziehen und auch einen Energieberater zu konsultieren, um das Für und Wider einer Wärmepumpe am konkreten Beispiel zu erörtern.

Der Wärmetauscher einer Luft-Wasser-Wärmepumpe

Der Wärmetauscher einer Luft-Wasser-Wärmepumpe

Wichtig: Anmeldung beim Netzbetreiber 

Doch es gibt noch weitere Schritte, die vor der Installation einer Wärmepumpe zu beachten sind. „Wärmepumpen müssen ähnlich wie Photovoltaikanlagen in jedem Fall beim zuständigen Netzbetreiber angemeldet werden“, erklärt Jan Adrian Schönrock, Leiter Netzplanung und Dokumentation bei der SWO Netz. In der Regel übernimmt der Installateur den Anmeldeprozess. Doch warum ist die Anmeldung unbedingt nötig? „Als Netzbetreiber prüfen wir natürlich ständig die Bedarfe für neue Verbraucher. Und nur durch eine Anmeldung können wir unser Netz bedarfsgerecht betreiben“, sagt Schönrock.

Oder im Umkehrschluss: Ohne Anmeldung wissen die Netzexpert:innen nicht, ob das vorhandene Stromnetz überhaupt ausreicht, damit die Wärmepumpen auch betrieben werden können. Andernfalls könnte es zu Überlastungen kommen. „Wir entwickeln unser Netz vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen stetig anhand Bedarfsprognosen weiter. Dabei spielen Wärmepumpen und E-Mobilität eine Rolle – aber natürlich auch die Einspeisung durch PV-Anlagen. So bürokratisch es auf den ersten Blick erscheinen mag: Wir müssen wissen, was von unseren Netzen gefordert wird, damit wir sie fit machen können für die Herausforderungen der Energie- und Wärmewende“, erklärt Schönrock.

Im Zuständigkeitsbereich der SWO Netz, also der Stadt Osnabrück, ist eine Anmeldung unkompliziert online über das Netzportal möglich.

Die Kosten für mögliche Arbeiten am Stromnetz trägt zunächst einmal der zuständige Netzbetreiber – in Osnabrück also die SWO Netz. Diese Kosten werden letztlich auf alle Nutzer:innen umgelegt. Bei einer möglicherweise notwendigen Verstärkung des Kundenanschlusses können allerdings auch Kosten auf die jeweiligen Nutzer:innen zukommen.

Spezielle Stromtarife für Wärmepumpen

Wie viele andere Energieversorger bieten auch die Stadtwerke Osnabrück einen speziellen Tarif für Wärmepumpen an. Konkret wird dann ein Zähler nach Beantragung durch den Fachinstallateur nur für die Wärmepumpe installiert und es gilt nur für diese Verbrauchsstelle ein gesonderter Tarif.

Array

Gastblogger
Sebastian Philipp

Cara

Ansprechpartner:in

Veröffentlicht am
08.06.2023

Kontakt
blog@swo.de

Newsletter

Bleibt auf dem Laufenden: Mit dem Stadtwerke-Newsletter

Social Media:

Hier sind wir auch zu finden