08.02.2018

Abschlag? Was ist das eigentlich?

Lesedauer des Artikels: 2.07 Minuten

17122


5 wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema Abschlag

Bei uns in den beiden Servicezentren am Nikolaiort und an der Alten Poststraße ist es ein Beratungs-Dauerbrenner: Der Abschlag für Strom und Gas. Deshalb haben wir für Euch die 5 wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

1. Was ist eigentlich ein Abschlag?

Mit eurem Abschlag zahlt ihr monatlich für Strom und/oder Erdgas, das ihr von eurem Anbieter bekommt. Wenn ihr eure Jahresrechnung kriegt, werden dort eure geleisteten Abschläge mit den Kosten für die tatsächlich verbrauchte Energie verrechnet. Waren die Abschläge zu hoch, bekommt ihr eine Gutschrift, die direkt mit eurer nächsten Abschlagszahlung verrechnet wird. Waren sie zu niedrig, wird eine Nachzahlung fällig. Im Idealfall stimmen Abschlag und tatsächlicher Verbrauch möglichst genau überein.

2. Wie wird mein monatlicher Abschlag berechnet?

Euren Abschlag berechnen wir auf Basis eures Strom- und Gas-Verbrauchs aus dem Vorjahr. Seid ihr gerade erst in eine neue Wohnung eingezogen, schauen wir uns den Verbrauch eures Vormieters an. Ihr wisst aber natürlich am besten, wie viel Energie ihr verbraucht. Deswegen gebt uns einfach 4 bis 6 Wochen nach eurem Einzug oder bevor die erste Abschlagszahlung fällig ist, eure aktuellen Zählerstände durch. Am schnellsten geht das online im Meine Stadtwerke-Portal. Danach erstellen wir euren individuellen Abschlagsplan.

3. Wieso bezahle ich jeden Monat den gleichen Abschlag, auch wenn ich mehr oder weniger Energie verbrauche?

Euer Abschlag orientiert sich immer an eurem durchschnittlichen monatlichen Verbrauch. Es handelt sich also um einen Richtwert. Wie viel Energie ihr genau in der letzten Rechnungsperiode verbraucht habt, erfahren wir erst, wenn eure Zählerstände für Strom und Gas durch euren Netzbetreiber abgelesen werden oder ihr uns eure Zählerstände mitteilt. Das ist praktisch, denn so habt ihr jeden Monat die gleichen Kosten und könnt besser planen.

4. Warum ist der Abschlag für Gas oft so hoch, wenn ich im Winter einziehe?

Rund 70% der Heizenergie wird in den Wintermonaten verbraucht. Klar, denn dann ist es ja kalt. Die Kosten für eure im ganzen Jahr verbrauchte Energie werden normalerweise regelmäßig auf alle Monate verteilt. So schafft ihr euch in den Sommermonaten ein „Guthaben“, das die höheren Kosten im Winter auffängt. Wenn ihr im Herbst umzieht, fehlt diese „Sparphase“. Deswegen sind eure Abschlagszahlungen erst einmal höher. Wenn eine komplette Heizperiode abgerechnet wurde, verteilen sich die Beiträge wieder gleichmäßig und fallen in der Regel niedriger aus.

5. Kann ich meinen monatlichen Abschlag ändern?

Ja, das geht ganz einfach: Im Meine Stadtwerke-Portal könnt ihr euren Abschlag innerhalb einer bestimmten Ober- und Untergrenze selbst anpassen. Oder ihr gebt uns telefonisch oder persönlich eure Zählerstände durch und wir erledigen das für euch.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Cara Ritter

Gastblogger
Cara Ritter

Lisa Hoff

Ansprechpartner:
Lisa Hoff

08.02.2018

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile