29.11.2017

Klimacent knipst im Waldkindergarten das Licht an

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten

6400


„Das war schon ein besonderes Projekt“, lacht Sven Kiesow aus dem Bereich Energiedienstleistungen der Stadtwerke Osnabrück, als er sich gemeinsam mit den Erzieherinnen und Kinder des Waldkindergartens der HHO das „Werk“ anschaut: Ein 0,8 x 1,10 m großes Solar-Panel, dass an den Bauwagen des Kindergartens angebracht ist. „Normalerweise haben die Häuser, die wir mit Photovoltaikanlagen ausstatten,  ja schon Strom und die Kilowattstunden, die durch die Sonne erzeugt werden, werden entweder selbst verbraucht oder eingespeist.“

So sieht das neue Solarpanel aus.

Beim Waldkindergarten war das anders: Das Leben spielt sich hier größtenteils draußen ab, auf einem Spielgelände in einem Mischwald, der fast sieben Fußballfelder groß ist. Zum Ausruhen nach dem Buden- und Brückenbauen oder bei Regenschauern kommen die Kleinen in ihren rot gestrichenen möblierten Bauwagen. Der ist zwar jetzt schon urgemütlich mit den vielen Kunstwerken der Kinder an den Wänden, aber eins hat bisher gefehlt – Strom.

»Deswegen haben wir vorher mit den Erzieherinnen gesprochen, wofür die Energie des Solarpanels genau genutzt werden soll, und haben uns dann daran gemacht, ein eigenes „Sonneküken-Paket“ für den Waldkindergarten zusammenzustellen«, so Kiesow.

Mitgetüftelt hat dabei auch Carsten Tiedemann. „Das wichtigste ist natürlich das Solarpanel. Da haben wir uns für eins entschieden, dass auch viele „Extrem-Camper“ nutzen. Daran ist ein kleiner Wechselrichter angeschlossen, der den Solarstrom umwandelt und nutzbar macht. Über den kann man dann durch ein zusätzliches Modul auch schauen, wie viel Strom das Panel gerade erzeugt. Die Energie wandert dann in eine Batterie, damit man auch bei trübem Wetter eine Stromreserve hat.

Von ihr kann man die Energie „abzapfen“. Dazu haben wir Adapter für verschiedene Geräte zusammengestellt: Die klassische Steckdose, das USB-Kabel etc.“ So kann die Kindergartengruppe jetzt zum Beispiel im Bauwagen Musik hören. Mit im Paket ist auch eine Camping-Lampe, die bei schlechtem Wetter angeknipst werden kann. Und noch einen angenehmen Nebeneffekt hat das neue Solarpanel: Die Kinder können sich dort jetzt, wie unter einem kleinen Abdach, unterstellen.

Die Kinder vor ihrem Bauwagen mit neuem Solarpanel.

»Uns hat das Austüfteln des Sonneküken-Pakets für den Waldkindergarten sehr viel Spaß gemacht«, sind sich Kiesow und Tiedemann einig.

„Toll war dann besonders, wie begeistert die Kleinen von ihrer eigenen Solaranlage sind. Sie haben viele gute Fragen gestellt und waren sehr interessiert, wie genau die Sonne ihre neue Beleuchtung anknipst.“

Die Solaranlage am Waldkindergarten wurde im Rahmen unserer Sonneküken-Kampagne aus unserem Klimacent-Topf realisiert.

Mehr Infos dazu findet ihr in der aktuellen Ausgaben unseres Magazins hier (ab Seite 13).

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Cara Ritter

Gastblogger
Cara Ritter

Nicole Seifert

Ansprechpartner:
Nicole Seifert

29.11.2017

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile