30.10.2017

Strom, Gas, Wasser und Co. – Der Weg zum eigenen Hausanschluss (Teil I)

Lesedauer des Artikels: 2.46 Minuten
Wasser aus dem Hahn

4783


„Stein auf Stein, dann wird das Haus bald fertig sein.“ Aber fehlt da nicht noch etwas? Wenn ihr auch plant ein Eigenheim zu bauen oder jemanden kennt der schon mitten im Bauprozess steckt, wisst ihr sicher wie viele Fragen einem dazu durch den Kopf schwirren. So auch: Wie werde ich eigentlich zukünftig mit Strom, Gas, Wasser und Co. versorgt? Dafür benötigt ihr einen Hausanschluss, der den Neubau an das öffentliche Netz des örtlichen Netzbetreibers anbindet – im Stadtgebiet von Osnabrück ist das die SWO Netz GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück. Aber wie komme ich an meinen eigenen Hausanschluss? Welche Arbeiten fallen dafür an und wie hoch sind die Kosten? Wir sorgen dafür, dass sich eure Fragezeichen zum Stichwort Hausanschlüsse in Luft auflösen.

 

Wann sollte ich einen Hausanschluss beantragen?

Wer sich ein Eigenheim baut, sollte sich früh genug Gedanken über einen Hausanschluss machen und ihn möglichst frühzeitig beantragen – bestenfalls sobald eine Baugenehmigung vorliegt. Für die Dauer von der Beantragung bis zur Inbetriebsetzung des Hausanschlusses solltet ihr insgesamt bis zu zehn Wochen einplanen. Dabei nimmt die Erstellung eines Kostenvoranschlags und die Bauplanung die meiste Zeit in Anspruch, während die Arbeiten auf der Baustelle meist nicht länger als eine Woche dauern.

 

Wo kann ein Hausanschluss beantragt werden und welche Unterlagen benötige ich dafür?

Am besten stellt ihr im Onlineportal der SWO Netz GmbH einen Antrag. Das ist der einfachste und bequemste Weg, denn hier können alle Infos eingetragen und die nötigen Dokumente angehängt werden. Die wichtigsten Unterlagen sind ein amtlicher Lageplan (Maßstab 1:500) und ein Gebäudegrundriss mit einer Kennzeichnung der gewünschten Lage für den Hausanschluss.

 

Kann ich den Anschluss für Telekommunikation auch beim Netzbetreiber beantragen?

Nein, der Antrag für einen Telekommunikationsanschluss muss bei den vor Ort tätigen Telekommunikationsunternehmen eingehen.

 

Wie hoch sind die Kosten für einen Hausanschluss?

Die Kosten hängen von unterschiedlichen Faktoren wie z.B. den Kosten für die Messeinrichtung oder Länge und Verlauf der Leitungen ab. Wenn alle Hausanschlüsse (Strom, Gas, Wasser) neu verlegt werden müssen, kommen Kosten von durchschnittlich 6.500 Euro zusammen.

 

Wer führt die Arbeiten für einen Hausanschluss durch?

Die SWO Netz GmbH beauftragt ein Bauunternehmen für die Tätigkeiten auf der Baustelle. Vorarbeiten in der Tiefe wie zum Beispiel das Ausheben des Rohrgrabens auf dem eigenen Grundstück können auch als Eigenleistung erbracht werden. Hierfür gibt es feste Maße und Richtlinien – deshalb unbedingt vorher Rücksprache mit den Kollegen der SWO Netz GmbH halten. Die Kollegen helfen auch weiter wo der Graben geschachtet werden muss und wie die Sandsohle am Boden des Grabens auszusehen hat. Nicht vergessen: Der Sand zum Verfüllen des Grabens muss selbst organisiert und zunächst auch bezahlt werden. Aber keine Sorge: Für die erbrachte Eigenleistung gibt es später eine Gutschrift – die Höhe richtet sich nach der Länge des Grabens.

 

Hintergrund: SWO Netz GmbH

Die SWO Netz GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und für die Planung, den Bau und den Betrieb der Infrastrukturnetze im Stadtgebiet zuständig. Das umfasst die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation sowie Straßenbeleuchtung.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Lisa Hoff

Blogger:
Lisa Hoff

30.10.2017

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile