01.08.2017

Tempo, Spaß und scharfe Kurven

Lesedauer des Artikels: 2.54 Minuten
Indoorrutsche

Die Nettebad-Rutschen stellen sich vor

Klar, Schwimmen ist gesund und macht auch richtig Spaß. Aber ohne uns Rutschen würde vielen von euch im Nettebad doch der richtige Kick fehlen, oder? Weil wir vor einiger Zeit Verstärkung bekommen haben, dachten wir, wir stellen uns alle mal vor. Angefangen mit der Kleinsten von uns.

 

Indoorrutsche

Ich verbinde Familienspaß mit schlichter Eleganz: Von der Besucherterrasse, wo ihr mit Mama und Papa, Geschwistern und Freunden gerne mal chillt, schlängle ich mich auf 36 Metern einmal quer durch das Freizeitbecken. Immerhin erreicht ihr auf mir etwa 10 km/h auf dem Weg ins Getümmel. Dafür sorgen die 120.000 Liter Wasser, die stündlich über meinen Edelstahlkörper fließen. Wenn ihr euch noch nicht alleine traut, auf mir ins Wasser zu gleiten, nehmt doch einen von den Großen mit – denn auch zu zweit oder sogar zu dritt könnt ihr auf mir einen Riesenspaß haben!

Crazy River

Einige von euch sind ganz verrückt nach mir. Zumindest hört das Lachen und Kreischen manchmal gar nicht mehr auf, wenn ihr mit euren Freunden in den Reifen ins „UFO“ rauscht, das sich etwa auf halber Strecke befindet. Damit die dicken Luftreifen gut gleiten und sich eure Rutschpartie wie die Fahrt auf einem reißenden, verrückten Fluss anfühlt, fließen sage und schreibe 700.000 Liter Wasser pro Stunde durch meine 82 Meter lange Edelstahlbahn, für die ihr zwischen 20 und 60 Sekunden braucht.

Indoorrutsche

 

Black Hole

Black Hole

Um ein schwarzes Loch zu erleben, braucht ihr nicht extra in den Weltraum zu starten. Auf mir geht es mit gefühlter Lichtgeschwindigkeit und in absoluter Finsternis durch jede Kurve. Hin und wieder werdet ihr von geheimnisvoll zuckenden Blitzen und Lichteffekten begleitet, die eure Sinne täuschen und für eine aufregende Atmosphäre sorgen. 11 Prozent Neigung und 120.000 Liter Wasser pro Stunde sorgen für euer Tempo in meinem 86 Meter-Röhrentunnel. Nach zehn bis 15 Sekunden ist der Kick vorbei und ihr gleitet zurück ins Licht.

Twist

Ich bin das Küken unter den Rutschen im Nettebad – mit einem ganz besonderen Temperament. Meine Rutschoberfläche wird mit 120.000 Litern Wasser pro Stunde so flott gemacht, dass ihr eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h erreicht – aber Tempo ist längst noch nicht alles. Der absolute Kick ist nämlich mein Trichter: Wenn ihr hier ankommt, kreiselt ihr in eine andere Welt. Ihr kommt zum Beispiel in einem Aquarium oder in einem schweren Gewitter mit grellen Blitzen an. Und das Beste: Ihr könnt die Projektion an der Decke durch eure Bewegungen selbst beeinflussen. Wenn ihr dann wie eine Roulettekugel verschluckt werdet und mich nach 64 Metern und etwa 25 Sekunden Spaß verlasst, wird es sicher nicht unser letztes Treffen gewesen sein.

 

Rutschenturm Nettebad

 

Sloop

Okay, den ein oder anderen kostet es wahrscheinlich ein wenig Überwindung, mich richtig kennen zu lernen. Aber wer älter als 12 ist und Lust auf den freien Fall hat, wird den Adrenalinkick so richtig genießen! Nachdem ihr die gläserne Startkapsel betreten habt und sich die Falltür nach einem Countdown unter euren Füßen geöffnet hat, geht’s erstmal fünf Meter ohne Rutschenkontakt steil in die Tiefe. Mit 40-60 km/h, die sich allerdings wie 150! anfühlen können, rast ihr in 7 bis 10 Sekunden insgesamt ganze 94 Meter runter – mit vielen Schlenkern und einer Neigung zwischen steilen 90 und sanften 5 Prozent. 110.000 Liter Wasser pro Stunde lassen euch rutschen wie geschmiert.

 

Indoorrtusche

 

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Ann-Katrin Naumceski

Gastblogger
Ann-Katrin Naumceski

Lisa Hoff

Ansprechpartner:
Lisa Hoff

01.08.2017

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile