03.04.2017

Neu in Osnabrück: To Do’s nach dem Umzug

Lesedauer des Artikels: 2.22 Minuten
Umzug

14940


Die Umzugshelfer sind weg, die ersten Kisten ausgepackt und das gröbste Chaos ist beseitigt? Dann könnt ihr jetzt in eurer neuen Wohnung richtig durchstarten. Doch ganz vorbei ist der Umzugsstress noch nicht: Anmelden, Auto ummelden und, und, und… gar nicht mal so einfach zu regeln, wenn man nebenbei noch arbeiten oder studieren muss. Damit ihr euch in Osnabrück möglichst entspannt einleben könnt, haben wir für euch die wichtigsten To Do's für die erste Zeit nach eurem Umzug zusammengefasst.

Wo meldet ihr euch in Osnabrück an?

Anmelden könnt ihr euch beim Bürgeramt der Stadt Osnabrück im Stadthaus 1 (Natruper-Tor-Wall 2). Ihr müsst dort persönlich innerhalb von zwei Wochen nach eurem Umzug vorbeischauen, ansonsten kann ein Bußgeld drohen – das gilt übrigens auch für einen Umzug innerhalb Osnabrücks. Für die Anmeldung braucht ihr euren Personalausweis oder Reisepass und außerdem eine Wohnungsgeberbestätigung eures Vermieters. Praktisch für alle mit einem vollen Terminkalender: Hier könnt ihr vorab online einen Termin vereinbaren. So spart ihr lästige Wartezeiten.

Wo meldet ihr euer Auto um?

Bei der Kfz-Zulassungsstelle im Stadthaus 2 (Natruper-Tor-Wall 5) könnt ihr euer Auto ummelden. Dazu braucht ihr:

  • Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung II und euren bisherigen Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung I
  • eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), die ihr bei eurer Versicherung bekommt
  • Personalausweis, Reisepass oder Führerschein
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer
  • bisheriges Kennzeichen, wenn das Fahrzeug in einer anderen Stadt bzw. einem anderen Kreis zugelassen ist
  • Bescheinigung der Hauptuntersuchung

Bei einem Wohnortwechsel könnt ihr euer bisheriges amtliches Kennzeichen zwar behalten, an einer Ummeldung bei der Zulassungsstelle kommt ihr aber trotzdem nicht vorbei. Hier werden euch neue Fahrzeugpapiere (ZB I und ZB II) mit neuer Adresse ausgestellt.

Wo meldet ihr Strom und Gas an?

Notiert euch direkt nach Einzug in der neuen Wohnung Zählerstände und Zählernummer eurer Strom- und Gaszähler. Am besten haltet ihr diese in einem Wohnungsübergabeprotokoll mit eurem Vermieter fest. Aller weiteren Informationen, die ihr für die Anmeldung benötigt, haben wir hier für euch zusammengestellt. Den passenden Stromtarif und Gastarif für euch könnt ihr euch online zusammenstellen.

Wem müsst ihr eure neue Adresse mitteilen?

Teilt Eure Adresse direkt nach Eurem Umzug eurem Arbeitgeber, euren Versicherungen und eurer Bank mit. Auch das Finanzamt braucht eure neue Adresse. Solltet ihr ein Bus-Abo besitzen, könnt ihr eure neue Adresse ganz einfach online ändern. Falls ihr viel Post bekommt, kann sich außerdem ein Nachsendeantrag der Post lohnen. Für Studenten wichtig: Wer während des Studiums BAföG bekommen hat oder noch bekommt, sollte auch diese Behörde nicht vergessen.

Alles, woran ihr vor, bei und nach eurem Umzug denken müsst, haben wir Euch in unserer Umzugs-Checkliste zusammengestellt. Die könnt ihr euch einfach ausdrucken oder ihr holt euch euer Exemplar direkt bei uns im Servicezentrum am Nikolaiort ab. Damit seid ihr bestens vorbereitet auf einen entspannten Umzug!

2 Kommentare

Ben

2. Juni 2017 um 15:21

Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Nach dem Umzug gibt es immer einen Wust an bürokratischen Dingen zu tun. Davon sollte man sich nicht abschrecken lassen.
Beste Grüße,
Ben

Antworten

Lisa

16. Mai 2017 um 15:58

Tolle Tipps.
Vielen Dank für den Beitrag.
Lg, Lisa

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Cara Ritter

Gastblogger
Cara Ritter

Lisa Hoff

Ansprechpartner:
Lisa Hoff

03.04.2017

Kontakt
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns! blog@stw-os.de

Social Media:

Besuchen Sie auch unsere anderen Social Media Profile