Wohnraum für die Menschen in Osnabrück

Historie der kommunalen Wohnungsgesellschaft

Ein kurzer Rückblick 


  • Bereits im Mai 2019 hatten die Menschen in Osnabrück per Bürgerentscheid mit großer Mehrheit für die Gründung eine Wohnungsgesellschaft in kommunaler Hand gestimmt.
  • Der dann ernannte Projektausschuss – bestehend aus Ratspolitikern, Mitgliedern des "Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum" sowie Vertreter*innen vom "Mieterverein Osnabrück" und dem Vermieterverein "Haus und Grund" – haben ein Konzept erarbeitet, das u.a. vorschlug, die Wohnungsgesellschaft unter dem Dach der Stadtwerke anzusiedeln.
  • Der Rat der Stadt Osnabrück hat dem zugestimmt und so konnte die kommunale Wohnungsgesellschaft als 100-prozentige Tochter der Stadtwerke an den Start gehen. Und das mit einem ehrgeizigen Ziel: In den kommenden zehn Jahren wollen wir 1.000 Wohneinheiten in Osnabrück schaffen. Und zwar Großteils angesiedelt im unteren Mietpreis-Segment. Damit nicht nur jene mit großem Budget Wohnen und Lebensqualität in einem Atemzug nennen können.



Meldungen zur WiO

Projekt Immobilienentwicklung von WiO und ESOS

Meldung 07.04.2021

Kommunale Wohnungsgesellschaft hat die Startlöcher verlassen
Unterschriften für eine Wohn-Partnerschaft: (V.l.) Stephan Wilinski (Diakonie-Geschäftsführer), Sabine Weber (Diakonie-Geschäftsführung Altenhilfe) und Marcel Haselof (ESOS-Prokurist).

Meldung 31.08.2020

Diakonie Osnabrück bietet Wohnraum für alle Generationen
So soll der Neubau im Landwehrviertel ab kommendem Jahr aussehen.

Meldung 16.07.2020

Neubau mit 22 Wohneinheiten im Landwehrviertel
Am 8. Juli wurde die „Wohnen in Osnabrück GmbH“ bei einem Notartermin formalrechtlich gegründet.

Meldung 08.07.2020

Gründung als Stadtwerke-Tochter erfolgt
Logo Landwehrviertel Osnabrück

Meldung 23.04.2020

Wohngebietsentwicklung schreitet weiter voran