Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Vorbereitungen für Abriss der Landwehrkaserne starten

MÖWE-Mitarbeiter sichern wiederverwertbares Altmaterial

Voraussichtlich Ende Januar des kommenden Jahres starten die Abrissarbeiten auf dem Gelände der Kaserne an der Landwehrstraße. Als vorbereitende Maßnahme haben Teilnehmer der Qualifizierungs- und Beschäftigungsinitiative MÖWE die Kasernengebäude nach wiederverwertbaren Altmaterialien durchsucht. Auf diese unterstützende Kooperation hatten die Stadt und die ESOS – Energieservice Osnabrück GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Osnabrück, bereits beim Abriss der Scharnhorstkaserne gesetzt.

An mehreren Tagen hatten bis zu vier MÖWE-Mitarbeiter u.a. recycelfähige Decken- und Fluchtweglampen, Türelemente und Sanitärzubehör in verschiedenen Gebäuden der Kaserne an der Landwehrstraße abmontiert. Wie bereits bei der Scharnhorstkaserne wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro „Lernen vor Ort“ der Stadt Osnabrück initiiert und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Ziel des Projektes ist es, Langzeitarbeitslose zu qualifizieren und an den Arbeitsmarkt heranzuführen.

Gemeinsam auf der Suche nach wiederverwertbaren Altmaterialien in der Landwehrkaserne: (v.l.) Hendrik Gerseker (MÖWE), Marcel Haselof (ESOS-Projektleiter), Thomas Schulke (MÖWE-Betriebsleiter), Dieter Puls (MÖWE) und Jürgen Sarbeck (MÖWE).