Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Stadtwerke werben weiter selbstbewusst

Bereits seit einigen Tagen fahren sie durch das Osnabrücker Land: zwei Busse der Stadtwerke Osnabrück mit der Aussage „Meine Stadtwerke. Gemeinsam stark.“. Mit dieser selbstbewussten Eigenwerbung beteiligen sich die Stadtwerke Osnabrück an der Fortführung der Dachmarkenkampagne des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. (VKU). Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Herbst geht die Kampagne mit einer bundesweiten Plakataktion in die nächste Runde.

„Die Bürger und somit unsere Kunden vertrauen mehr denn je Unternehmen, die auf einem soliden Wertefundament stehen – so wie es die Stadtwerke seit Jahren vorleben“, betonte Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück anlässlich der Fortführung der Dachmarkenkampagne. In Osnabrück sowie über 100 weiteren Städten teilnehmender kommunalen Unternehmen werben Plakate, Hörfunkspots, Anzeigen in Zeitungen und Fachzeitschriften sowie die Kampagnen-Website www.meine-stadtwerke.de und, wie in Osnabrück, Busse für die positiven Werte und Eigenschaften der Stadtwerke.

Kommunale Stadtwerke sind Zukunftsgestalter
Die gemeinsame Marketingaktion stieß bereits im vergangenen Jahr auf positive Resonanz bei Medien, Öffentlichkeit und Politik. Mit der Kampagne will der VKU gerade im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise eines herausstellen: Kommunale Unternehmen sind mehr als nur ein Marktteilnehmer unter vielen – sie sind Zukunftsgestalter und -begleiter. „Stadtwerke erleben durch ihr verantwortungsvolles Handeln, ihre umfassenden Leistungen, ihren kompetenten Service und insbesondere ihre regionale Nähe zum Kunden eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung“, so Hülsmann weiter.

Stärken gemeinsam selbstbewusst herausstellen
Hülsmann ist davon überzeugt, dass die Kampagne zu diesem positiven Meinungsklima beigetragen hat. Daher sei es notwendig, dass die Stadtwerke ihre besonderen Vorteile im Wettbewerb weiterhin deutlich und selbstbewusst kommunizieren: „Das Modell „Kommunales Stadtwerk“ ist ein Zukunftsmodell und in Kooperation sind die Stadtwerke noch stärker“, so der Vorstandsvorsitzende abschließend.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Marco Hörmeyer, Tel.: 0541 2002-1011