Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Stadtwerke kündigen Gasnetz für TelDaFax

Die Stadtwerke Osnabrück haben als Gasnetzbetreiber dem Energieanbieter TelDaFax mit Ablauf des 28. April den Netzzugang gesperrt. Das Unternehmen hatte trotz mehrfacher Aufforderung und Mahnungen die Entgelte für die Netznutzung nicht gezahlt. Als Grundversorger übernehmen und sichern die Stadtwerke die lückenlose Gasversorgung der betroffenen Kunden.

Aufgrund der Zahlungsrückstände sehen sich die Stadtwerke wie bereits viele weitere Netzbetreiber in Deutschland zuvor zu diesem Schritt gezwungen. „Betroffen sind rund 400 TelDaFax-Gaskunden, die auch schriftlich von uns als Netzbetreiber über den Sachverhalt informiert werden“, erläutert Ingo Hannemann, Technischer Leiter der Stadtwerke Osnabrück. Die Stadtwerke sind Betreiber des Gasnetzes in der Stadt Osnabrück sowie in den Ortsteilen Wersen, Büren und Halen der Gemeinde Lotte. „Ganz wichtig: Jeder TelDaFax-Kunde wird weiterhin mit Gas versorgt“, betont Hannemann. Es ist gesetzlich geregelt, dass in solchen Fällen der Grundversorger die betroffenen Kunden zunächst automatisch in die Ersatzversorgung übernimmt.

Hier stehen Antworten zu allen Fragen rund um die Auswirkungen der Kündigung des Lieferantenrahmenvertrags mit TelDaFax zur Verfügung.

Fragen und Antworten >>

Für weitere Fragen zu den jeweiligen individuellen Vertragsmodalitäten zwischen den betroffenen Kunden und TelDaFax sowie zu den Rechten und Pflichten gibt es die Möglichkeit, sich an die Verbraucherzentrale in Osnabrück zu wenden.