Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

"schools on rock 8.0"-Finalisten stehen fest

the interfering, Free Fallin’, Dear Insanity, NotMade, Schinkel, Forget The Dead und Suffer The Setback: Gleich sieben Bands haben sich bei den Vorentscheiden des Schülerbandwettbewerbs „schools on rock 8.0“ durchgesetzt und wollen Nachfolger des Vorjahressiegers „Head Under Water“ werden. Das Finale vor großem Publikum steigt am Samstag, 19. Mai, auf der „Timezone“-Maiwochenbühne bei L+T.

Anders als in den Vorjahren wurden die Finalisten in zwei anstatt in drei Vorentscheiden in der Lagerhalle ermittelt. „Es war Flexibilität gefragt – sowohl bei uns Veranstaltern als auch bei den Bands“, sagt Organisatorin Renate M. Fuchs von per se! e.V., Verein Sozialer Dienste. Gleich mehrere angemeldete Bands hatten kurzfristig aus verschiedenen Gründen ihre Teilnahme an den Vorentscheiden absagen müssen. Veranstalter und Jury steckten die Köpfe zusammen und entschieden daraufhin, den zweiten Termin aufzustocken und auf den eigentlich für kommenden Montag vorgesehenen dritten Vorentscheid zu verzichten – mit Auswirkungen auf das Prozedere. „Für uns hieß es am Ende dann ‚3 aus 6’ beziehungsweise ‚4 aus 8’“, ergänzt Jurymitglied Pete Budden. Von den insgesamt 14 teilnehmenden Bands wählte die Jury somit sieben Bands ins große Finale.

„schools on rock 8.0“-CD zum Finale
Das Finale findet in diesem Jahr erstmals auf der Maiwochenbühne des neuen „schools on rock“-Partners „Timezone“ bei der L+T-Markthalle an der Herrenteichstraße statt. Zusätzlich produziert das Osnabrücker Label eine „schools on rock 8.0“-CD, auf der alle 14 Bands mit jeweils einem Song vertreten sind und die zum Finale am 19. Mai verkauft wird. Zudem steigt natürlich schon jetzt die Spannung, welche Schülerband beim Finale vor großem Publikum den heißbegehrten „schools on rock“-Award in die Höhe halten kann. Die Gewinnerband darf sich zusätzlich über ein Jahrescoaching von und mit dem Fachbereich Popularmusik der Hochschule Osnabrück und Profi-Aufnahmen im Tonstudio „Mühle der Freundschaft“ in Bad Iburg freuen.