Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Schinkelbad-Schwimmhalle öffnet wieder

Am kommenden Sonntag, 22. August, wird die Schwimmhalle des Schinkelbads wiedereröffnet. Bei der umfangreichen Sanierung haben die Stadtwerke Osnabrück besonderes Augenmerk auf den Einbau energieeffizienter Technik gelegt. Im Vordergrund standen dabei die Beleuchtungstechnik, die Wasseraufbereitung sowie die Wärmedämmung.

„Durch die Maßnahmen können wir den Energieverbrauch des Schinkelbads deutlich senken“, betont Jürgen August, Leiter Bädertechnik bei den Stadtwerken Osnabrück. Den größten Effekt erzielen die neuen und modernen Metalldampflampen in der Hallendecke mit hocheffizienter Spiegeltechnik. Hier liegt die Energieeinsparung bei rund 70 Prozent. Die neue Wasseraufbereitungsanlage mit modernen Filtern und Pumpen verbraucht gegenüber der alten Anlage rund 30 Prozent weniger Energie. „Zudem haben wir die alten Fenster ausgetauscht, die eine erhebliche Kältebrücke insbesondere an kalten Wintertagen darstellten“, erläutert Badleiter Claus Entrup. Der Austausch der Fensterfront steht zudem im Zusammenhang mit dem parallel laufenden Solebad-Anbau.

Schinkelbad-Sanierung als KUK-Maßnahme
Die Sanierung der Schwimmhalle ist ein weiterer Baustein der grünen Initiative KUK, KompetenzUmweltKlima, in der die Stadtwerke sämtliche Umweltaktivitäten in der Energie- und Wasserversorgung, dem Nahverkehr sowie der Entwässerungs- und Bädertechnik bündeln. Die Sanierungsarbeiten im Schinkelbad dauerten insgesamt acht Wochen.