Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Rohrbruch "Breite Güntke" / Pagenstecher Straße: Reparaturarbeiten dauern an

Einschränkungen im Kreuzungsbereich

Nach dem Wasserrohrbruch im Kreuzungsbereich „Breite Güntke“ und Pagenstecher Straße laufen die Reparaturarbeiten auf Hochtouren. Noch bis voraussichtlich Freitag, 25. Oktober, dauern die umfangreichen Reparaturarbeiten sowie Fahrbahn- und Deckensanierungsmaßnahmen an. Während dieser Zeit kommt es zu Einschränkungen im Kreuzungsbereich. 

Der Schaden an der Hauptversorgungsleitung mit 35 Zentimeter Durchmesser ist in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 01:25 Uhr aufgetreten. Die betroffenen Anwohner konnten bereits nach kurzer Zeit wieder an das Wassernetz angeschlossen werden. Aufgrund des starken Wasseraustritts waren Teile der Pagenstecher Straße unterspült worden, sodass es zu Versackungen der Fahrbahn gekommen ist. Die SWO Netz GmbH arbeitet derzeit an der Behebung des Schadens. Im Anschluss finden die Fahrbahn- und Deckungssanierungsmaßnahmen statt.

Einschränkungen im Kreuzungsbereich

In diesem Zuge kommt es bis voraussichtlich Freitag, 25. Oktober, zu Einschränkungen im Kreuzungsbereich: Die bereits eingerichtete Sperrung auf der Pagenstecher Straße stadteinwärts bleibt bestehen. Die Sperrung bezieht sich auf die Rechtsabbiegerspur in Richtung „Breite Güntke“ sowie die rechte Geradeausspur an der Pagenstecher Straße. Die linke Geradeausspur in Richtung Stadt bleibt für den Verkehr frei. Zusätzlich werden ab Donnerstag, 10. Oktober, die zwei Rechtsabbiegerspuren in der Römereschstraße stadtauswärts auf eine Abbiegerspur reduziert. Die Zufahrt von der Römereschstraße in die „Breite Güntke“ ist nicht möglich. Der Radweg an der Pagenstecher Straße ist im Kreuzungsbereich stadteinwärts gesperrt. Für die Radfahrer ist eine Umleitung über den Walkmühlenweg und die Natruper Straße ausgeschildert.

Hintergrund: SWO Netz GmbH

Die SWO Netz GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und für die Planung, den Bau und den Betrieb der Infrastrukturnetze im Stadtgebiet zuständig. Das umfasst die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation sowie Straßenbeleuchtung.