Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Perspektive gewechselt: Busfahrer geschult

Sechs Wochen lang schulte die Fahrschule der Stadtwerke Osnabrück die Fahrer der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) und ihre eigenen Fahrerinnen und Fahrer in Sachen Sicherheit. Für einige Busfahrerinnen und Busfahrer bot sich im Verlauf des Moduls „Fahrgastsicherheit“ eine neue Perspektive: Sie nahmen im Rollstuhl Platz, um selbst einmal zu erfahren, welche Hindernisse sich beim Einstieg in einen Bus bieten können. „Das Verständnis für die Bedürfnisse von Menschen mit Handicap wird durch Übungen am besten gefördert, wenn sich die Fahrer einmal selbst an der Handhabung von Rollstühlen versuchen“, so André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb.

Hoher Praxisbezug
Neben vielen weiteren Übungen vom richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher bis zum Hindernisparcours war auch dieses praktische Element Teil der kontinuierlichen Fahrerweiterbildung bei der VOS und den Stadtwerken Osnabrück. Durchgeführt wurde das Seminar unter anderem auf dem ehemaligen Kasernengelände der englischen Truppen in Osnabrück: „Uns ist die regelmäßige und intensive Weiterbildung unserer Fahrerinnen und Fahrer ebenso wie allen anderen Partnern in der VOS wichtig. Der Brand eines Reisebusses auf der A2 hat hier noch einmal gezeigt, wie wichtig diese Maßnahmen sind“, sagte André Kränzke.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Katja Diehl, Tel.: 0541 2002-2721