Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Halbjahres-Abo in der X9 finden und gewinnen

Seit dem Fahrplanwechsel fährt zwischen Hellern und dem Neumarkt der neue City-Express, die Linie X9, die sich am Verlauf der herkömmlichen Linie 91 orientiert. In den Hauptverkehrszeiten morgens ab Hellern in die Innenstadt (Endhaltestelle Neumarkt) und nachmittags zurück. Um Kunden, die in diesem neuen Angebot bereits Platz nehmen, zu überraschen, haben sich die Stadtwerke Osnabrück etwas ganz Besonderes überlegt: „Am Freitag, den 17. September, morgens, auf dem Weg von Hellern zum Neumarkt, wird sich auf der ersten Fahrt der X9 unter einem der Sitze ein Gutschein über ein Halbjahres-Abo befinden“, sagt Katja Diehl, Leitung Marketing Bus bei den Stadtwerken. Das neue Angebot steht allen Zeitkarteninhabern zur Verfügung, lediglich Karten des Ausbildungsverkehrs werden nicht anerkannt. Um das Ein- und Aussteigen zu beschleunigen, werden an Bord der Busse keine Fahrkarten verkauft. Alle weiteren Infos finden sich www.vos.info/city-express. Und unter www.twitter.com/vos_info finden sich alle Infos zur Gutscheinaktion.

Zum Hintergrund

Kundenumfragen und die Aktionen rund um die Klima- und Umweltschoner, die in diesem Jahr die Aboangebote kostenlos testen durften, haben gezeigt, dass gerade bei Neukunden großes Interesse an den günstigen VOS-Abokarten besteht. Die Entscheidung für die umweltfreundliche Verkehrsalternative kann nach Einschätzung der Stadtwerke Osnabrück nur gefördert werden, wenn zielgerichtete Angebote sich soweit wie möglich nach den Bedürfnissen der Fahrgäste richten. Intensive Kundenkommunikation vor Ort soll den Erfolg des Experimentes stützen. Denn die Überführung dieses Experiments in die Praxis sei vom Erfolg bei den Aboverkäufen in Hellern abhängig. „Wir werden nach einem Jahr ein Resümee ziehen. Wenn wir unsere Kunden mit so einem Angebot an uns binden können, ist eine solche X-Linie mit Anbindung an die Innenstadt auch für weitere Stadtteile denkbar“, fasste Dr. Stephan Rolfes zusammen.