Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Bäderexperten-Forum im Nettebad

Stadtwerke veranstalten 12. Osnabrücker Bädertag

Wie beschreiten Schwimmbäder den Wandel von funktionalen Sportstätten zu erlebnisorientierten Freizeitanlagen? Welche Bedeutung hat der ph-Wert in der Badewasseraufbereitung? Welche Chlorungsverfahren stehen zur Auswahl? Diese und viele weitere Aspekte einer innovativen Bädertechnik und eines effizienten Bäderbetriebes standen am heutigen Donnerstag im Fokus des mittlerweile 12. Osnabrücker Bädertages der Stadtwerke Osnabrück im Nettebad.

Rund 50 Fachleute aus Bäderbetriebsgesellschaften und anderen Stadtwerken aus ganz Deutschland haben sich zwei Tage lang im Nettebad und den Tagungsräumen der angrenzenden E-Kartbahn „Nettedrom“ über Trends in der Bäderlandschaft informieren lassen.

„Aufgrund des sich ändernden Freizeitverhaltens der Menschen verändert sich auch die Bäderbranche“, sagt Bäder-Chef Wolfgang Hermle.

„In Osnabrück profitieren wir davon, dass mit dem damaligen Ratsbeschluss pro ‚Bäderkonzept 2000plus‘ der Grundstein für eine dauerhafte Erfolgsgeschichte unserer Schwimmbäder gelegt wurde.“ Viele kommunale Badbetreiber würden Osnabrück heute um die strategische zielgruppenorientierte Bäderausrichtung beneiden. Für Hermle ist dies einer der Gründe, warum der diesjährige Bädertag erneut ausgebucht war. „Wir haben die Inhalte unserer Fachvorträge an die Branchenentwicklung angepasst und behandeln seit einigen Jahren nicht nur technische Themen, sondern diskutieren auch über neue Herausforderungen, denen wir uns alle heute stellen müssen“, ergänzt Jürgen August, Leiter der Bädertechnik bei den Stadtwerken.

Erlebnisausrichtung und Energieeffizienz

Auf der Agenda der Veranstaltung standen deshalb für die Branche zeitgemäße Themen wie beispielsweise moderne Vergabeverfahren für Schwimmbecken, ein zukunftsorientiertes Personalmanagement zur Akquise von Fachkräften und Virtual Reality Schnorcheln als innovative Attraktion für Badbetreiber. „Aufgrund der Wettbewerbssituation am Freizeitmarkt werden die Aufgaben eines Bäderbetriebes immer komplexer“, erläutert Jürgen August. „Unser Anspruch dabei ist es, das Erlebnisangebot für die Besucher durch innovative technische Anlagen wie z.B. neue Rutschen, moderne Schwitzangebote oder gesundheitsfördernde Einrichtungen besonders kundenorientiert zu gestalten und gleichzeitig die Umweltbelastungen durch fortschrittliche Technologien zu senken.“

Erlebnisorientierung in der Saunabranche am Beispiel „Tapahtuma“

Mit der Eventsauna „Tapahtuma“ präsentierte Jürgen August gemeinsam mit Hendrik Pötter, Geschäftsführer der Badegärten Eibenstock, ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie bei der Entwicklung eines neuen Saunaangebotes die Wünsche eines erlebnishungrigen Publikums berücksichtigt wurden. „Sogenannte ‚Show-Aufgüsse‘ sind in der gesamten Saunabranche zu einem absoluten Trend geworden“, erläutert Saunaexperte Pötter. Um der großen Aufguss-Nachfrage in der Loma-Sauna am Nettebad gerecht zu werden, wurde das neue Schwitzangebot für bis zu 150 Personen geplant. „Wir haben in unserer Eventsauna eine besonders aufwendige Licht- und Tontechnik verbaut, damit die Saunameister ihre speziellen Aufgüsse eindrucksvoll in Szene setzen können“, erläutert Bädertechniker August. „Bei einem Show-Aufguss geht es darum, eine kleine Geschichte zu präsentieren, samt einfallsreichem Motto, passendem Outfit, entsprechender Musik und ausdrucksstarken Wedeltechniken – hierfür finden die Kollegen in der ‚Tapahtuma‘ beste Voraussetzungen vor.“

Expertenaustausch als Impuls zur Bewältigung von Herausforderungen

Mit der strategischen Ausrichtung der drei Schwimmbäder und dem innovativen Energiemanagement sei sein Team bereits gut für die zukünftigen Herausforderungen aufgestellt, so Hermle. „Aber unsere Branche ist stark in Bewegung – da waren sich alle Teilnehmer einig“, fasst der Osnabrücker Bäder-Chef abschließend zusammen.

„Unser Bädertag bietet uns allen die Möglichkeit, voneinander zu lernen – und davon können unsere Gäste dann profitieren.“

Im kommenden Jahr werden sicherlich wieder Bäderexperten aus ganz Deutschland anreisen – zum dann bereits 13. Osnabrücker Bädertag im Nettebad.

Bädertechnik-Experten tauschen sich beim 12. Osnabrücker Bädertag aus.