Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Anschub für neues Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Mobilität

„Dreifach mobil“ – das kann Ernst Bischoff ab dem 1. April mit den Stadtwerken Osnabrück für die nächsten sechs Monate sein. „Mit der neuen Mobilkarte kann ich mir meine Transportmittel selbst zusammenstellen: Der Bus bringt mich schnell von A nach B, das StadtTeilAuto kommt beim Wochenendeinkauf zum Einsatz und mit dem Rad bin ich umweltfreundlich unterwegs oder kann es bei der Radstation unterstellen“, fasst er die Gründe zusammen, die ihn zum ersten Kunden der Mobilkarte machten. Insgesamt 100 Bürgerinnen und Bürgern bieten die Stadtwerke im Rahmen eines Modellprojektes ein Angebot von Linienbus, StadtTeilAuto und Radstation für den Preis von 54,90 Euro monatlich - vereint in einer Karte.

Boris Pistorius, Oberbürgermeister von Osnabrück, findet die neue Mobilkarte attraktiv: „Es ist großartig, dass die Stadt Osnabrück Vorreiter in Sachen Mobilität ist. Nicht immer ist nämlich der Bus oder das Rad das richtige Verkehrsmittel. Die Kiste Wasser kann ein Kunde der Mobilkarte jetzt mit dem StadtTeilAuto holen.“ Auch Christian Kluck, Geschäftsführer der StadtTeilAuto OS GmbH, sieht die Vorteile in der „geballten Mobilpower“: „Wer zum Beispiel im Landkreis wohnt, weiß einen attraktiven Busverkehr zu schätzen. Dieses Angebot bei Fahrten in die Stadt jetzt um die Möglichkeit des Carsharings zu ergänzen, das überzeugt.“

Stadtwerke Osnabrück: Mehr als Busverkehr

Stadtwerke-Vorstand Dr. Stephan Rolfes erläutert das Engagement des Unternehmens, jetzt in einer Karte gleich drei Mobilitätsformen zu vereinen: „Unsere Gesellschaft wird immer mobiler – und immer spontaner in ihren Bedürfnissen. Da ist es kein Geheimnis, dass der Bus nicht immer Verkehrsmittel der Wahl ist, wenn man z. B. von großen Möbelhäusern mal einen Schrank abholen möchte. Wir als Stadtwerke wollen es den Osnabrückern ermöglichen, mit uns den ersten Schritt in eine kombinierte und individuell gestaltbare Mobilität zu gehen. Sollte das Angebot auf Interesse stoßen – und davon gehe ich fest aus – werden wir noch weitere Dinge tun, um unseren Kundenwünschen nachzukommen.“ Interessenten sind jetzt aufgerufen, sich hier oder persönlich in der Mobilitätszentrale am Neumarkt oder im Stadtwerke-Servicezentrum am Nikolaiort zu melden, um am Modellversuch teilzunehmen.

Zum Angebot:

  • Bus: Mit der Mobilkarte erwerben Kunden ihre persönliche Monatskarte (nicht übertragbar) für das Stadtbus-Netz inkl. Belm. Am Wochenende und feiertags gilt die Karte für zwei Erwachsene und alle familienangehörigen Kinder.
  • StadtTeilAuto: Das StadtTeilAuto ist eine ideale Ergänzung, um flexibel unterwegs zu sein - demnächst auch mit Elektroautos. Mit der Mobilkarte erhalten Interessenten ein monatliches Guthaben in Höhe von 20 Euro. Die Grundgebühr sowie die Aufnahmegebühr und Sicherheitseinlage entfallen für diesen Modellversuch.
  • Rad: Im Angebot der Mobilkarte enthalten ist die Unterbringung eines Fahrrades in der Radstation am Hauptbahnhof in Osnabrück. Mit der Mobilkarte kann das Fahrrad zudem montags bis freitags ab 19 Uhr und sonntags ganztägig in den Bussen der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück mitgenommen werden.