Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

23-Meter-Anhängerbus fährt länger

Am Montag wurde er Presse und Öffentlichkeit vorgestellt, seit Dienstag ist er auf der Hochschullinie 21 unterwegs: Der Maxi Train, eine Kombination aus einem herkömmlichen 12 Meter langen Solobus und einem 11 Meter langen Anhänger, befindet sich im Testbetrieb auf den besonders nachgefragten Linien in Osnabrück. Und das Interesse an diesem Gefährt ist groß. Viele Menschen haben ihn schon fotografiert oder während der kostenlosen Fahrten einmal selbst im Anhänger Platz genommen. Die Stadtwerke haben sich daher entschlossen, den Testbetrieb, der zunächst nur bis Donnerstag stattfinden sollte, bis zum Samstag zu erweitern. So wird der Maxibus nun bis Donnerstag auf der Linie 21 zu finden sein und am Freitag auf verschiedenen Linien für den Praxistest im Schülerverkehr. Am Samstag wartet auf Osnabrücker ein besonderes „Schmankerl“: Stündlich zwischen 11 und 14 Uhr werden ab Haltestelle Neumarkt, Bussteig B (vor dem ehemaligen Kaufhaus Wöhrl), Schnupperfahrten für interessierte Fahrgäste außerhalb des Linienverkehrs angeboten.

Zum Hintergrund:
Mit über 23 Metern (herkömmlicher Gelenkbus etwa 18 Meter) bietet der Maxi Train weit mehr Fahrgästen Platz. Aufgrund der starken Fahrgaststeigerung auf der Linie 21 hatten die Stadtwerke den Allgemeinen Studentenausschüssen (ASTA) der Universität und der Fachhochschule eine Ausweitung des Verkehrs auf der Achse Hauptbahnhof – Schloss – Westerberg vorgeschlagen. Darin enthalten ein 10-Minuten-Takt zu den Hauptzeiten und erheblich erweiterte Kapazitäten, beispielsweise durch Einsatz mehrerer Bus-Anhängerzüge. Mit dem jetzt ausgeliehenen MaxiTrain wird die technische Umsetzung dieser Pläne geprüft.