Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Mehr Komfort beim Strom tanken für E-Autos

OPG modernisiert Ladeinfrastruktur - Parken und Laden für 3 Euro/Stunde

Die weitere Verbreitung von Elektrofahrzeugen wird durch den Ausbau neuer und durch die Modernisierung der bestehenden Lade-Infrastruktur vorangetrieben. Die OPG hat deshalb die vor vier Jahren installierten Elektro-Ladesäulen in der Bahnhofsgarage, dem Vitihof und dem Stadthaus entsprechend den neuen technischen Möglichkeiten umgebaut.

Wigand Maethner, Geschäftsführer der OPG sagt: „Gemeinsam mit der Stadt und den Stadtwerken entwickeln wir die mobile Zukunft für Osnabrück. Die Elektromobilität ist dabei ein ganz wesentlicher Bestandteil. Unsere Aufgabe ist es, eine möglichst komfortable und moderne Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge zu schaffen. Nur so gelingt es uns, für noch mehr Akzeptanz der E-Mobilität zu sorgen.“

Mit dem Umbau der E-Ladesäulen wird das Strom tanken für Elektrofahrzeuge noch einfacher. Mit einem Ticket kann man nicht nur in das Parkhaus einfahren, sondern mit diesem Ticket jetzt auch die Speicherbatterie des E-Fahrzeuges  wieder aufladen. Bislang musste man hierfür noch gesonderte Tickets bei der OPG beantragen. Der Ladevorgang ist bequem und einfach:

  • Bei der Einfahrt in das Parkhaus wir ein Ticket gezogen.
  • Das Ladekabel wird mit dem Auto und der Ladesäule verbunden.
  • Das Einfahrtticket wird in den Leseschacht neben der Ladesäule geschoben.
  • Eine grüne Lampe signalisiert den Beginn des Ladevorgangs.
  • Das Einfahrtticket wird wieder entnommen.
  • Der Ladevorgang wird gemäß der Betriebsanleitung des jeweiligen Fahrzeuges beendet.
  • Die Zahlung erfolgt vor der Ausfahrt mit dem Einfahrtticket am Kassenautomaten zum Preis von 3 Euro pro Stunde für Parken und Strom tanken.

Dr. Rolfes, Vorstand Mobilität der Stadtwerke Osnabrück sagt: „Der Ausbau der Elektromobilität gehört zu den Kernelementen der städtischen Verkehrspolitik. Wir investieren nachhaltig in die Verkehrsinfrastruktur und bauen kontinuierlich unser Ladenetz für E-Fahrzeuge aus.“

Über die OPG

Seit der Gründung 1967 vor 50 Jahren ist die OPG zu einem wichtigen und serviceorientierten Anbieter und Bewirtschafter von Parkraum in Osnabrück geworden. Die OPG ist seit Mai 2017 wieder operativ selbstständig und konzentriert sich auf Osnabrück. Die OPG betreibt in 12 Parkhäusern und auf 11 Parkplätzen rund 6.000 Stellplätze. Gesellschafter der OPG sind die Stadtwerke Osnabrück AG (94 %) und die Stadt Osnabrück (6 %). Die OPG hat einen eigenen Aufsichtsrat, der aus Vertretern der Stadtwerke Osnabrück, dem Vorstand der Stadt und Vertretern des Rates besetzt ist. 

Der Umbau der Ladesäulen macht es leicht, sein E-Auto wieder aufzuladen.