Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Unsere "grünen" Ziele

Bereits 2011 haben wir uns ganz bewusst sehr ehrgeizige Umwelt- und Klimaziele gesetzt:

  • Deutliche Senkung der CO2-Emissionen - bis 2020 um 40%, und bis 2050 um bis zu 80% (Stand: 1990).
  • Bis 2018 versorgen wir alle Privatkunden mit grünem Strom aus eigenen alternativen Erzeugungsanlagen.
  • Bis 2020 rollen 80% des Nahverkehrs elektrisch durch Osnabrück.

Weiterhin gilt:

Wir wollen unsere ehrgeizigen Ziele insbesondere durch weitere Verbrauchssenkungen, Effizienzsteigerungen sowie Investitionen in Erneuerbare Energien erreichen. So haben wir uns 2011 verbindlich darauf festgelegt, ausschließlich in den Ausbau von regenerativen Erzeugungsanlagen in der Region zu investieren.

Aber:

Die Zielerreichung basierte auf den damaligen Rahmenbedingungen - die sich seit 2011 massiv geändert haben (EEG-Reform mit Ausschreibungsverfahren bzw. nicht/kaum vorhandene Hersteller von E-Bussen etc.).

Stand heute - Erneuerbare Energien:

Wir haben in den vergangenen Jahren intensiv in den Ausbau regenerativen Eigenerzeugung in der Region investiert - seit 2010 knapp 50 Mio. EUR allein in den Bau neuer Windparks in der Region:

  • Repowering Windpark Piesberg (2010): 6,5 MW Leistung
  • Windpark Wallenhorst-Hollage (2012): 4 MW Leistung
  • Windpark Ostercappeln-Venne (2014): 4,7 MW Leistung
  • Windpark Rieste (2016): 13,2 MW Leistung

Unser Gesamtportfolio an eigenen regenerativen Erzeugungsanlagen beträgt rd. 43 MW; davon der weitaus größte Teil Windparks (38 MW). Insgesamt erzeugen unsere Anlagen rd. 96 Mio. kWh/a – das entspricht rein rechnerisch dem Stromverbrauch von nahezu 27.500 Haushalten.

Grundsätzlich gilt, dass wir auch weiterhin in den Bau von Windparks in der Region investieren wollen. Allerdings ist es derzeit aufgrund der immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen sehr schwierig, überhaupt geeignete Projekte entwickeln zu können.

Stand heute - Elektrifizierung Nahverkehr:

Ab Ende 2018 sollen 13 E-Busse auf der Linie 41 im Stadtgebiet eingesetzt werden; die Busse werden dabei auf unserem Betriebshof und an den Endstellen der Linie aufgeladen. Bis 2020 wollen wir insgesamt 40 E-Busse beschaffen.

Fazit: Unsere Ziele bleiben bestehen - wir wollen unserer Verantwortung gerecht werden und für die Bürger und die Stadt handeln. Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit.