Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Teilstücke der Tannenburgstraße und im Gretescher Weg voll gesperrt

Stadtwerke-Netztochter setzt neue Kanalhausanschlüsse

Ab kommenden Montag, 6. April, wird jeweils ein Teilstück der Tannenburgstraße und im Gretescher Weg voll gesperrt. Die SWO Netz GmbH setzt jeweils einen neuen Kanalhausanschluss. Die Maßnahmen sollen bis spätestens zum 17. April abgeschlossen sein.

In der Tannenburgstraße ist der Abschnitt zwischen Schützenstraße und Thomasburgstraße betroffen. Die Busse der Notline N3 fahren in dem Zeitraum in beide Richtungen eine Umleitung von der Tannenburgstraße über Heiligenweg und Belmer Straße weiter zur Rosenburg. Die Haltestellen „Sophienhof“, „Tiefstraße“ und „Schützenstraße“ werden nicht bedient. Eine Ersatzhaltestelle wird im Heiligenweg an der ehemaligen Haltestelle „Heiligenweg/Schinkelbad“ eingerichtet. Zusätzlich werden die Haltestellen „Halternstraße“ und „Thomasburg“ angefahren.

Geänderte Linienverläufe auf der N3
Im Gretescher Weg wird der Abschnitt zwischen Nienort und Imeyerweg voll gesperrt. Hier fährt die Notline N3 stadtauswärts vom Ölweg direkt in den Gretescher Weg und dann weiter über Nordstraße und Belmer Straße zur Wende Gretesch. Stadteinwärts fährt die N3 die gleiche Umleitungsstrecke, dreht dann aber in der Wende Schinkel-Ost und fährt weiter den normalen Linienverlauf über Ölweg.

Die Haltestellen „Gretescher Weg“ und „Strothmannsweg“ werden jeweils verlegt und an den Linienverlauf angepasst, die Haltestellen „Bornheide“ und „Schinkel Ost“ stadtauswärts werden nicht bedient. Hierfür wird eine Ersatzhaltestelle am Anfang des Gretescher Wegs eingerichtet. Für Radfahrer und Fußgänger ist der Bereich entlang der beiden Baustellen in beide Richtungen frei.

Hintergrund: SWO Netz GmbH

Die SWO Netz GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und für die Planung, den Bau und den Betrieb der Infrastrukturnetze im Stadtgebiet zuständig. Das umfasst die Sparten Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Telekommunikation sowie Straßenbeleuchtung.

Baustellenmanagement von Stadt und Stadtwerken Osnabrück