Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

1.500 Besucher bei der ersten Digitalen Woche Osnabrück

70 Veranstaltungen in 5 Tagen

1.500 Besucherinnen und Besucher erhielten bei der ersten Digitalen Woche Osnabrück vom 24. bis 28. Juni Einblicke in die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert fasst die Woche zusammen: „Wir haben gesehen, welch großes Wissen in und um Osnabrück bereits vorhanden ist, haben nach Estland geblickt, um uns vom baltischen Vorreiterstaat inspirieren zu lassen und beim Hackathon wurden innovative Ideen entwickelt. Osnabrück ist beim Thema Digitalisierung auf einem guten Weg, den wir als Stadt weiterverfolgen werden.“

An fünf sommerlichen Tagen und Abenden wurde in der Vitischanze, dem Hauptveranstaltungsort, gehackt, informiert, diskutiert, entwickelt und gepitcht. Tobias Fänger, IT-Leiter der Stadt Osnabrück, erläutert: „Osnabrück ist nicht nur die erste Stadt in Niedersachsen, die eine Digitale Woche ausgerichtet hat – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus ganz Niedersachsen. Das ist ein großer Erfolg.“

Stadt und Stadtwerke Osnabrück sind die Initiatoren. „Aber nur gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern konnten wir ein so abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen“, sagt Franziska Haucke, Projektleiterin Digitale Agenda der Stadt Osnabrück. Dazu ergänzt Berenike Seeberg-Elverfeldt, New Business Managerin der Stadtwerke: „Wir möchten uns bei allen Institutionen und beteiligten Firmen bedanken – gemeinsam haben wir die erste Digitale Woche so groß gemacht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.“

Florian Stöhr von der MUUUH! Group bei seinem Vortrag bei der Auftaktveranstaltung der Digitalen Woche Osnabrück. © Angela von Brill

Im Hackathon der SWO Netz arbeiteten 7 Teams an Lösungen und Ideen für eine smartere City. © Bettina Meckel-Wolf