Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Stadtwerke-Azubis lassen Kinderwünsche in Erfüllung gehen

3.000 Euro Spende für Projekt der Bürgerstiftung

Ein Satz Bettwäsche, ein warmer Pullover oder ein schönes Malbuch: Selbst so bescheidene Wünsche gehen für manche Kinder zu Weihnachten nicht in Erfüllung. Hier hilft seit Jahren das Projekt „Kinderwünsche“ der Bürgerstiftung. Traditionell unterstützen die Azubis tatkräftig beim Sammeln von Spenden und beim Einpacken der Geschenke. In diesem Jahr konnten die Azubis eine Spende in Höhe von 3.000 Euro an die Bürgerstiftung übergeben.

„Ich bin vom besonderen Engagement unserer Azubis sehr begeistert“, betont der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Christoph Hüls.

„Aus meiner Sicht ist die alljährliche Weihnachtsaktion unserer Azubis in zweifacher Hinsicht wertvoll.“ So engagiere sich der Stadtwerke-Nachwuchs für bedürftige Kinder und baue gleichzeitig dabei Kompetenzen in der Teamarbeit und im Projektmanagement auf. Entstanden aus einer Projektaufgabe für die kaufmännischen Azubis, ist die Aktion mittlerweile zur liebgewordenen Tradition geworden. „Insbesondere der Verkauf unserer Adventskalender an die Stadtwerke-Kollegen und die damit verbundene Verlosung attraktiver Preisen kommen sehr gut an – das gehört für viele ‚Stadtwerker‘ zur Vorweihnachtszeit einfach dazu“, erklärt die Auszubildende Nathalie Barkau stellvertretend für ihre Mitstreiter. Das Gesamtergebnis kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen: Mehr als 2.500 Euro kamen beim Verkauf der Adventskalender zusammen.

„Dieses Engagement unseres Stadtwerke-Nachwuchses unterstützen wir gerne und runden die Spendensumme auf 3.000 Euro auf“, führt Stadtwerke-Chef Hüls aus.

1.000 große und kleine Kinderwünsche

„Wie in jedem Jahr sind wir sehr dankbar für die Spende der Stadtwerke und für die Unterstützung der jungen Stadtwerker. Mit dem Betrag können wir die großen und kleinen Kinder-Weihnachtswünsche erfüllen“, sagt Stefanie Schindhelm von der Bürgerstiftung Osnabrück. Bis Mitte November konnten Kinder aus Heimen und ambulanter Familienbetreuung ihre Wunschzettel abgeben. Innerhalb kürzester Zeit sind rund 1.000 große und kleine Wünsche eingegangen.

„Wir freuen uns immer sehr über die tolle Unterstützung der Stadtwerke und ihrer Azubis“, betont Stefanie Schindhelm das gemeinsame Engagement.

Für das Einpacken der Geschenke waren die Stadtwerke-Azubis wieder von der Arbeit freigestellt worden. „Die einzelnen Kinderwünsche haben uns sehr berührt. Wenn man zum Beispiel eine Jacke verpackt. Da denkt man schon: Mensch, das ist doch eigentlich etwas, das hat man doch normalerweise. Umso schöner ist es, dass wir ein wenig Christkind spielen durften“, erklärt Nathalie Barkau.

Die Stadtwerke-Azubis übergeben gemeinsam mit den Stadtwerke-Vorständen Christoph Hüls (2.v.l.) und Dr. Stephan Rolfes (2.v.r.) eine 3.000-Euro-Spende für das Projekt „Kinderwünsche“ an Stefanie Schindhelm (4. v.l.) von der Bürgerstiftung.

Zu Hause bei Stefanie Schindhelm verpacken Nathalie Barkau, Sarah Klenke, Sara Gomez (v.l.) die Geschenke für die Kinder.