Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

400 Osnabrücker in den flow gebracht – Flexibles CarSharing stößt auf reges Interesse

Stadtwerke Osnabrück bieten als erster kommunaler Anbieter sowohl stationäres als auch „free floating“- CarSharing an

Ein wenig Besitzerstolz schwingt mit, wenn Christian Reining, Prokurist von stadtteilauto, von seinem mittlerweile drei Monate alten „Baby“ spricht: „Osnabrück hat toll auf unser neues Angebot reagiert. Wir konnten knapp 400 Osnabrücker überzeugen, Kunde beim neuen flexiblen CarSharing flow>k zu werden. Besonders bei den Studenten scheint unser neues Angebot anzukommen, denn vor allem in dieser Kundegruppe sind die Anmeldezahlen gestiegen. Zusammen mit den rund 100 zusätzlichen stat>k-Anmeldungen können wir nun fast 1500 Osnabrücker zu unserem Kundenkreis zählen. Damit leisten unsere Kunden einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in Osnabrück, da sie für diese Wege auf ein privates Auto verzichten.“

Die Stadtteilauto OS GmbH bietet seit Ende September neben dem herkömmlichen stationären CarSharing, das es schon seit 21 Jahren in der Hasestadt gibt, nun auch das flexible Modell flow>k an. Die 30 auffällig beklebten VW up!s können von Kunden im Stadtgebiet „on demand“ – also direkt am Fahrzeug ohne Festlegung des Fahr-Endes – mit einer Zugangskarte gebucht und dann gefahren werden. Zum Ende der Buchung reicht es aus, das Fahrzeug frei im Geschäftsgebiet abzustellen. Als zusätzlicher Vorteil stellten sich auch die beiden Erweiterungszonen mit den jeweiligen Abstellgebühren heraus. Viele nutzen dies als Alternative zum Taxi. Damit die Fahrzeuge jedoch immer dort zur Verfügung stehen, wo der Großteil der Kunden ist, gibt es bei stadtteilauto sogenannte „Shuttle Buddies“. Hinter diesem Begriff verbergen sich flow>k-Nutzer, die die flow>ks in die Kernzone zurückfahren und dafür die Abstellgebühr des Vornutzers erhalten. Dadurch konnte stadtteilauto entsprechende Logistikfahrten vermeiden.
Auch die minutengenau Abrechnung und die Flexibilität der Buchungszeiträume schätzen die flow>k-Kunden an dem System. Diese Vorteile des flexiblen CarSharings sind es, die flow>k auch bei den stat>k-Nutzern beliebt machen. In den letzten drei Monaten haben die flow>ks so bereits 24600 Kilometer zurückgelegt; in kurzen wie in langen Wegen.
„Auch wenn wir am Anfang mit ein paar „Kinderkrankheiten“ zu kämpfen hatten, können wir mit Stolz verkünden diese überwunden zu haben. Da möchten wir uns gerne auch an dieser Stelle noch einmal bei unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und ihre Geduld bedanken. Unser Dank gilt auch dem OS-Team und den Verkehrsbetrieben der Stadtwerke Osnabrück für die gute Zusammenarbeit“, erläutert Reining.
Für das Jahr 2015 hat sich stadtteilauto wieder viel vorgenommen. So ist z.B. eine neue Version der App „stadtteilauto Osnabrück“ geplant. Diese soll u.a. zukünftig auch stat>k-Buchungen ermöglichen.