Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Ausbau der Knollstraße: Vollsperrung ab 18. Mai

Erster Abschnitt zwischen Klosterstraße und AMEOS-Zufahrt

Mit dem ersten Abschnitt die Großbaumaßnahme zum Ausbau und der Neugestaltung der Knollstraße im Stadtteil Sonnenhügel beginnen Stadt und Stadtwerke Osnabrück am Montag, 18. Mai. In mehreren Bauabschnitten werden zwischen Klosterstraße und Hesselkamp die Trennkanalisation modernisiert, Versorgungsleitungen neu bzw. umverlegt und knapp zwei Kilometer Straße erneuert. Die gesamten Arbeiten sollen bis Ende 2018 andauern.

„Diese Maßnahme ist ein zentrales Infrastrukturprojekt in und für unsere Stadt“, sagt Stadtbaurat Frank Otte. Die Knollstraße werde täglich von rund 8.000 Fahrzeugen befahren und diene insbesondere der Verbindung der Stadtteile Dodesheide, Haste und der anliegenden Wohngebiete des Stadtteils Sonnenhügel zur Innenstadt. „Auch für den ÖPNV und den Radverkehr hat die Knollstraße eine zentrale Bedeutung“, betont Otte weiter. Insbesondere die Gesundheitseinrichtungen (AMEOS, Gehörlosenheim, Senioreneinrichtungen) sowie das Schulzentrum Sonnenhügel seien wichtige Anlaufpunkte für den ÖPNV, der im Zehn-Minuten-Takt und mit insgesamt rund 200 Fahrten pro Tag auf der Knollstraße verkehre. „Diese Achse auszubauen und neu zu gestalten, verbessert somit die Lebensqualität der Menschen im Nordosten Osnabrücks.“

Der jetzt beginnende erste Bauabschnitt betrifft den Bereich zwischen Klosterstraße und der Zufahrt zum AMEOS-Klinikum, der vom 18. Mai bis zum Beginn der Sommerferien vollgesperrt wird. Seit Mitte März haben die Stadtwerke im Gehwegbereich bereits die Stromleitungen umverlegt. Jetzt beginnen die Stadtwerke mit der Umverlegung einer Gashochdruckleitung. Die Vollsperrung ist aufgrund der geringen Straßenbreite und des benötigten Platzbedarfs notwendig.

Auf die Vollsperrung wird weiträumig durch Tafeln hingewiesen, eine Umleitung ist nicht ausgeschildert. Der Anliegerverkehr in und aus der Straße „Lange Wand“ bzw. von und zu KME, der BKK firmus und Bertram’s Catering ist möglich. Die Busse der Linien 31, 32, 33 sowie die Einsatzwagen von und zum Schulzentrum Sonnenhügel fahren eine gesonderte und nur für die Busse zugelassene Umleitungsstrecke. Hierzu sind die Hinweise an den betroffenen Haltestellen zu beachten.

Ab Beginn der Sommerferien wird die Vollsperrung zwischen Klosterstraße und der Zufahrt zum AMEOS-Klinikum aufgehoben und eine Einbahnstraße stadtauswärts in Richtung Dodesheide eingerichtet. Im Oktober 2015 sollen die Arbeiten an der Gashochdruckleitung abgeschlossen sein.

Die gesamten Arbeiten an der Baustelle Knollstraße sollen bis Ende 2019 andauern. http://www.osnabrueck.de/baustellen

Baustellenmanagement von Stadt und Stadtwerken Osnabrück