Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Jugendliche Paten engagieren sich für ihre Schulbushaltestelle

Was gut ist, kann noch besser werden. Frei nach diesem Motto haben die Stadtwerke Osnabrück zusammen mit den 6. Klassen von vier Osnabrücker Schulen ein zunächst auf ein Jahr festgelegtes Pilotprojekt zur Haltestellensauberkeit ausgerufen.

Denn auch, wenn der Zustand und die Ausstattung der Haltestellen kein Schwerpunkt bei den Beschwerden ist, so gibt es Momente, in denen Fahrgäste sich ärgern müssen über Unreinheiten und Verschmutzungen. „Es geht uns um die schnelle Beseitigung von Schmierereien, Beschädigungen und das Leeren überfüllter Mülleimer, wenn mal wieder jemand den Behälter für den privaten Müll genutzt hat“, so Lea Hoyer und Kathrin Menkhaus, die bei den Stadtwerken das Projekt koordinieren. Die Schülerinnen und Schüler, die sich fortan für eine bestimmte Haltestelle als „Pate“ engagieren, werden auf diese Details zukünftig besonderes Augenmerk legen.

Osnabrücker Schulen zeigen ehrenamtliches Engagement

Die Patenschaft bezieht sich dabei auf die Schulbushaltestelle. Hier werden die Haltestellenpaten einen regelmäßigen Check durchführen und bei kleineren Verschmutzungen auch einmal selbst zum Besen zu greifen.

Zur Unterstützung der Patenschaft bekommen die Schulen ein sogenanntes Start-Up Paket. Dieses beinhaltet neben nützlichem Arbeitsmaterial wie Müllgreifer, Warnwesten, Handschuhe, Besen und Kehrblech eine Checkliste, an der sich die Schüler beim Haltestellencheck orientieren können.  Bei größeren Verschmutzungen oder Beschädigungen werden die Stadtwerke entsprechend informiert.

Für eine bessere Aufenthaltsqualität an den Haltestellen

Die Schülerinnen und Schüler der Angelaschule, die Bertha-von-Suttner-Realschule, die Erich-Maria-Remarque Realschule und die Möser Realschule können jetzt bei jedem Haltestellencheck „Mobilitätspunkte“ sammeln. Die Klasse mit den meisten Mobilitätspunkten wird am Projektende mit einem Klassenausflug belohnt.

Haben Sie Interesse eine Haltestellenpatenschaft zu übernehmen?

Die Schüler machen schon einmal einen guten Anfang: Jetzt sind auch die Osnabrücker Bürger selbst gefordert! Vor Ihrer Haustür befindet sich eine Haltestelle oder Sie fahren täglich Bus und steigen an Ihrer „Stammhaltestelle“ ein und aus? Wir würden uns über Ihre Unterstützung als Haltestellenpate freuen. Weitere Informationen zu dem Thema bekommen Sie über folgende E-Mail-Adresse.

Kontakt

Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung.
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.