Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Herbstflohmarkt im Moskaubad bricht alle Rekorde

Stadtwerke zählen 34.000 Besucher am Sonntag

Rund 34.000 Besucher, nahezu 800 ausschließlich private Verkaufsstände: Der diesjährige Herbstflohmarkt im Moskaubad hat – begünstigt durch das tolle Herbstwetter – erneut alle Rekorde gebrochen. Somit verzeichnen die Stadtwerke bereits zum vierten Mal in Folge einen Besucherrekord.

Zählten die Stadtwerke in 2015 noch 20.500 Besucher, waren es 2016 bereits 25.000 Schnäppchenjäger.

„Das warme und sonnige Wetter am Sonntag hat uns in diesem Jahr natürlich total in die Karten gespielt“, freut sich Moskaubadleiterin Sonja Koslowski über den neuen Besucheranstieg.

Mit rund 34.000 Besuchern und 787 ausschließlich privaten Flohmarktständen sei es der bisher erfolgreichste Freibadflohmarkt im Moskaubad gewesen. Zusätzlich zählten die Stadtwerke noch gut 1.000 „Dschungelpfad“-Gäste – den Seilgarten konnten die kleinen Kletterfans am Sonntag kostenlos nutzen. Zufrieden ist das Moskaubad-Team auch mit dem Erlös aus dem Verkauf der Schwimmbad-Fundsachen: 815 Euro sind zusammengekommen, die – dann aufgerundet – traditionell an den Kinderschutzbund in Osnabrück gespendet werden.

Großes Aufräumen am Montag

Der Herbstflohmarkt war für das Moskaubad-Team am Sonntag nach Toreschluss aber noch nicht vorbei. „Wir haben am Tag danach leider mit den unschöneren ‚Nachwehen‘ zu kämpfen“, sagt Sonja Koslowski.

„Der Montag ist unser ‚Müllsammeltag‘.“

Gleich mehrere Stunden benötigte das Moskaubad-Team zum Aufräumen der Liegewiese. Am Ende kam ein 13 Kubikmeter großer Müllberg zusammen. „Unsere Hoffnung ist, dass wir im kommenden Jahr wieder viele Besucher haben – und möglichst weniger Müll.“