Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Umfrage zu Mobilität in Städten

TU Dresden und Stadt Osnabrück führen Umfrage durch

 

Werden heutzutage in Osnabrück Bus oder Fahrrad eigentlich stärker genutzt als vor einigen Jahren? Wie groß ist demgegenüber der Anteil des Autoverkehrs? Können die Innenstadt oder die äußeren Stadtteile und das Umland heute besser und schneller erreicht werden? Antworten auf solche und ähnliche Fragen soll eine Umfrage bringen, die die Stadt gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden von Januar bis Dezember 2013 in Osnabrück und Umgebung durchführt. Zufällig ausgewählte Haushalte werden um ihre Mitwirkung gebeten werden. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig.

Benötigt werden Informationen zum Haushalt und zur Mobilität der Haushaltsmitglieder. Dazu gehört beispielsweise die Zahl vorhandener Pkw und wie häufig öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden.

Besonders wichtig sind die Angaben zu den Wegen aller im Haushalt lebenden Personen an einem ganz bestimmten Stichtag: Mit welchen Verkehrsmitteln wurde welche Strecke zurückgelegt? Aber auch Angaben von Einwohnern, die an diesem Stichtag das Haus nicht verlassen haben, sind von hohem Interesse. Schließlich möchten die Wissenschaftler das durchschnittliche Verkehrsverhalten aller Osnabrücker erfassen.

Mit der Erhebung wurde das Leipziger Institut Omnitrend GmbH beauftragt. Dort werden alle Daten erfasst, anonymisiert und zur Auswertung an die TU Dresden übergeben. Der Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet.

Die Stadt Osnabrück und die TU Dresden bitten alle ausgewählten Haushalte, sich an der Befragung zu beteiligen. Nur durch die aktive Mitwirkung möglichst vieler Bürger können repräsentative Daten gewonnen werden, die für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung unerlässlich sind.

Das Projekt „Mobilität in Städten - SrV (System repräsentativer Verkehrsbefragungen)“ wird bereits seit 1972 als langjährige Untersuchung des Verkehrsverhaltens durchgeführt. Im Jahr 2013 aktualisiert die Technische Universität Dresden diese älteste deutsche Untersuchungsreihe zum Verkehrsverhalten der Wohnbevölkerung bereits zum zehnten Mal.

Weitere Informationen zum Projekt 'Mobilität in Städten – SrV 2013‘ sind unter www.tu-dresden.de/srv2013 abrufbar.