Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

OLED-Lichtwoche im Servicezentrum

Stadtwerke stellen die neueste Lampentechnik vor

Vom 10. bis 16. November laden die Stadtwerke Osnabrück zur „Lichtwoche“ ins Servicezentrum am Nikolaiort ein. Im Fokus der Lichtwoche stehen die OLEDs, sogenannte „Organische Licht–emittierende Dioden“. Die Vorteile dieser neuen Lichttechnik sind vielfältig: OLEDs sind ultraflach, erzeugen flächiges Licht, sind biegbar einsetzbar, erzeugen keine Wärme und nicht zuletzt, sie sparen Energie.

„Der wichtigste Unterschied zur bisherigen Techniken ist, dass die OLEDs Flächenlichtquellen und keine Punktlichtquellen sind“, erklärt Herbert Kreke, Energiesparberater im Servicezentrum der Stadtwerke Osnabrück. „Selbst die inzwischen weithin bekannten herkömmlichen LEDs sind Punktlichtquellen, auch wenn man das bei den neuesten Leuchtmitteln kaum noch wahrnimmt“, so Kreke weiter. Anders ist es bei den OLEDs: Lediglich wenige Millimeter dünne Lampen, geben angenehmes und warmes Licht über die gesamte Oberfläche diffus ab. Wobei die aktive Schicht mit 500 Nanometer rund 1000 Mal dünner ist als ein menschliches Haar. Außerdem lassen sie sich vollständig und stufenlos dimmen. „All das macht diese Lampentechnik besonders attraktiv für die heimische Beleuchtung“, betont Herbert Kreke.

Höhepunkte der Lichtwoche

Besondere Hingucker der OLED-Ausstellung im Servicezentrum ist die erste OLED Designer Tischleuchte des Hersteller LG sowie eine von der Firma Philips präsentierte „LivingSculpture 3D module system“. Diese soll den Betrachter auf das dreidimensionale Design und nicht auf die Technik konzentrieren. Durch großflächige OLEDs werden in Zukunft zum Beispiel auch Wandflächen von Raumteilern, Spiegelflächen oder auch Deckenteile als flächige Beleuchtungskörper die Raumgestaltung bereichern. Diese moderne Lichttechnik ist zurzeit noch nicht zum Schnäppchenpreis zu haben, so liegen die Kosten beispielsweise für die OLED-Schreibtischleuchte bei mehreren Hundert Euro. „Wir sind überzeugt, dass sich die Technik etablieren wird und die Leuchtmittel auch für jedermann ‚bezahlbar‘ werden“, sagt der Fachmann. „Mit der Lichtwoche wollen wir aber schon jetzt unseren Kunden gerne an Beispielen vorstellen, wo und wie man diese neue Lichtquelle vorteilhaft einsetzen kann“, erklärt Herbert Kreke. „Wer also den Zukunftstrend OLEDs heute schon in der Anwendung erleben will, sollte bei der Lichtwoche vorbei kommen“, fügt Kreke abschließend hinzu.

Herbert Kreke, Stadtwerke-Energieberater im Servicezentrum am Nikolaiort präsentiert im Rahmen der Lichtwoche verschiedenste Einsatzmöglichkeiten der OLED-Lichttechnik.

OLED-Lichttechnik