Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Neue Duschen und neue Beleuchtung fürs Schinkelbad

Stadtwerke nutzen Revisionszeit für Modernisierungsarbeiten im Sportbadbereich

Frühjahrs-Check und Modernisierung: Seit dem heutigen Mittwoch laufen die technischen Wartungsarbeiten im Sportbadbereich des Schinkelbades. Die Stadtwerke nutzen die diesjährige Revisionszeit, um parallel die Duschanlagen zu erneuern und die LED-Beleuchtung des Schwimmbeckens auf den technisch neuesten Stand zu bringen.

„Um aber überhaupt starten zu können, lassen wir zunächst gut 900 Kubikmeter Wasser aus dem Sportbad ab – das entspricht umgerechnet der Füllmenge von 6.000 Badewannen“, erklärt Uwe Sonnenberg, Bädertechniker bei den Stadtwerken. „Wenn das Schwimmbecken dann ‚freigelegt‘ ist, überprüfen wir die Badewassertechnik und die Wasseraufbereitungsanlagen, nehmen kleinere Reparatur- und Fugarbeiten vor und beizen Roststellen ab.“ Weitere Maßnahmen der alljährlichen Revision seien die Reinigung des Schwimmbeckens und der Filteranlagen. Hierzu eigne sich besonders die Osterferienzeit, da es sonst zu Einschränkung im Schul- und Vereinssport kommen würde. „In diesem Jahr nutzen wir die ‚wasserlose‘ Zeit, um parallel die LED-Technik in der Unterwasserbeleuchtung zu modernisieren“, ergänzt Schinkelbadleiter Claus Entrup. Dafür werden auf einer Fläche von mehr als 300 Quadratmetern im Sportschwimmbecken und dem angrenzenden Sprungbecken die LED-Strahler ausgetauscht.

Duschräume mit neuer Technik

Zudem sanieren die Stadtwerke gleichzeitig die Duschanlagen im Sportbadbereich. Nach den Osterferien stehen den Schwimmern knapp 30 generalüberholte Einzelduschen mit neuester Duschtechnik zur Verfügung. „Mithilfe eines Thermostatmischers können unsere Badegäste ihr Duschwasser zukünftig individuell einstellen und ihre eigene Wohlfühltemperatur zwischen 10 und maximal 40 Grad wählen“, erklärt Uwe Sonnenberg. Ein positiver Nebeneffekt der Umbaumaßnahmen in den Duschräumen des Sportbades sei die Einsparung von rund 25 Prozent Wasser, so der Bädertechniker weiter. „Schließlich hat die Energieeffizienz bei all unseren Maßnahmen oberste Priorität – ganz im Sinne unserer grünen Initiative KUK, KompetenzUmweltKlima.“

Cabriosol durchgehend geöffnet

Von den noch bis zum 10. April laufenden Arbeiten ist lediglich der Sportbadbereich betroffen. Der Solebadbereich mit Cabriosol und auch die Salounge haben durchgehend zu den üblichen Zeiten uneingeschränkt geöffnet.

Bädertechniker Uwe Sonnenberg installiert in den Duschräumen des Schinkelbades eine neue Duschtechnik, mit der die Badegäste zukünftig die Temperatur des Duschwassers individuell regulieren können.

Cedric Siefker, Auszubildender zum Fachangestellten für Bäderbetriebe bei den Stadtwerken, kümmert sich um die Grundreinigung des Nichtschwimmer- und Kinderbeckens im Schinkelbad.