Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Erfolgreiche Spendenaktion für terre des hommes

Mit mehreren Spendenaktionen hat das Kinderhilfswerk terre des hommes zusammen mit verschiedenen Unterstützern seit August 2008 insgesamt 9.800 Euro gesammelt. Zuerst stand im August die Ausgabe der Fahrpläne der Stadtwerke auf der Agenda. Hierbei wurde um eine Spende für terre des hommes gebeten. Im Zuge dieser Aktion haben sich die Busfahrer spontan zu einer weiteren Sammelaktion entschlossen.

Run and walk for help
Anlässlich des 160-jährigen Jubiläums des Gymnasiums „In der Wüste“ wurde im September der Benefizlauf „A Chance for Kids“ von Lehrern und Schülern veranstaltet. Bei dieser Aktion wurde ein Drittel aller Einnahmen terre des hommes gutgeschrieben. Das sind 5.750 Euro. Als letztes Event in dieser Reihe erliefen Läufer und Schüler aus Osnabrück beim Run and Walk for Help am 30. November über 2.000 Euro. Mit dabei: Oberbürgermeister Boris Pistorius, Benefizmarathonläufer John McGurk und Dr. Stephan Rolfes von den Stadtwerken. Die Volksbank Osnabrück und Uli’s Läufershop haben diesen Spendenlauf großzügig unterstützt.

Projekt in Südafrika unterstützt
Die gesamten Einnahmen aus diesen Aktionen fließen in das Projekt Woz’oBona in Südafrika. Der Projektpartner Woz’oBona hat in der Provinz Limpopo mehrere sogenannte „Drop in“-Zentren aufgebaut. In diesen „Drop in“-Zentren treffen sich Kinder, die von Aids betroffen sind. Sei es, dass ihre Eltern an Aids gestorben sind, sei es, dass sie selber mit dem HI-Virus infiziert sind. Für viele diese Kinder ist es ein traumatisches Erlebnis, ihre Eltern zu verlieren, denn dadurch ist ihre eigene Kindheit schlagartig vorbei. Die Arbeit von Woz’oBona setzt genau da an. Die Kinder dürfen in dem Zentrum malen und spielen, tan-zen und Hausaufgaben machen und werden psychologisch betreut – damit sie lernen, den Tod ihrer Eltern besser zu verkraften.

Für Rückfragen und Interviews:
Urte Tegtmeyer, terre des hommes, Telefon 05 41 / 71 01-111