Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Der eigene Solarstromspeicher für zuhause

Stadtwerke bieten Speicherpachtmodell für Stromselbstversorger an

Den Solarstrom vom eigenen Dach zuhause speichern, flexibel nutzen und damit unabhängiger werden: Auch in Osnabrück ist der Trend zu mehr Stromselbstversorgung eindeutig spürbar. Pünktlich zur Energiemesse am kommenden Wochenende haben die Stadtwerke hierfür ein neues maßgeschneidertes Speicherpachtmodell entwickelt: SOLARspeicher.

„Genau genommen sattelt unser neues Angebot auf unser erfolgreiches SOLARkomplett-Modell auf“, erläutert der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende Christoph Hüls.

Vor genau einem Jahr – ebenfalls zur Energiemesse in Osnabrück – hatten die Stadtwerke bereits ein passgenaues Solaranlagen-Komplettpaket auf den Markt gebracht. Der Ansatz dabei: Die Stadtwerke errichten die Solaranlage nicht nur, sondern kümmern sich zudem um Betriebsführung sowie Instandhaltung – gegen eine konstante Monatsgebühr. „Die Resonanz war sehr gut“, sagt Hüls. In und um Osnabrück sind in den vergangenen zwölf Monaten 40 SOLARkomplett-Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von immerhin 180 Kilowatt peak (kWp) installiert worden.

Solaranlage aufrüsten

„Unser neues SOLARspeicher-Angebot richtet sich an Kunden, die bereits eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach haben und diese mit einem Speicher aufrüsten wollen“, erläutert der Stadtwerke-Chef. Der Vorteil: Der eigenerzeugte Sonnenstrom kann dann genutzt werden, wenn er auch gebraucht wird. „Der Speicher versorgt beispielsweise abends den Fernseher und nachts den Kühlschrank mit Strom, wenn die Solaranlage keinen Strom erzeugt“, betont Hüls.

„Der benötigte Strom muss somit nicht aus dem öffentlichen Netz bezogen werden.“ Je nach Anlagen- und Speichergröße könne der Unabhängigkeitsgrad bis zu 80 Prozent betragen. „Da es allein in Osnabrück mehr als 1.100 Solaranlagen gibt, sehen wir hier ein großes Speicher-Nachrüstpotential.“

Speicher-Monatsgebühr ab 65 Euro

Wie beim SOLARkomplett-Angebot bieten die Stadtwerke auch bei der Speichernachrüstung das „Rundum-Sorglos-Paket“ an.

„Wir übernehmen auch hier auf Wunsch die Planung, Installation und Wartung – und das wieder in Zusammenarbeit mit dem regionalen Handwerk“, erläutert Hüls.

„Der Speicher kann gepachtet oder alternativ auch gekauft werden.“ Die kleinste Speicherlösung gibt es bereits ab einer monatlichen Pachtgebühr von 65 Euro. Weiterer Vorteil ist die einfache und bequeme Online-Beratung. Auf www.swo.de/solarkomplett oder www.swo.de/solarspeicher lässt sich per Online-Konfigurator mit wenigen Klicks berechnen, welche Solaranlage und/oder welcher Speicher für den individuellen Bedarf passend und wie hoch die monatliche Gebühr ist.

Speicheroffensive im Servicezentrum

Am kommenden Dienstag, 4. April, starten die Stadtwerke eine Speicher-Beratungsoffensive im Servicezentrum am Nikolaiort. „Bis zu den Osterfeiertagen stehen unsere Energieberater schwerpunktmäßig für ‚Speicher-Fragen‘ zur Verfügung und ermitteln gemeinsam mit interessierten Kunden per Online-Konfigurator das passende Angebot“, sagt der Osnabrücker Stadtwerke-Chef. Beide Angebote, SOLARkomplett und SOLARspeicher, seien weitere Bausteine beim Ausbau des Energiedienstleistungsportfolio der Stadtwerke. „Wir sehen uns als Energielotse für die Menschen in und um Osnabrück. Das ist unser Beitrag für mehr Lebensqualität.“

Den Solarstrom vom eigenen Dach zuhause speichern, flexibel nutzen und damit unabhängiger werden - mit SOLARspeicher.