Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Zwei Iglus in der Loma-Sauna gelandet

Stadtwerke eröffnen neue Saunakabine mit angrenzender Ruhehütte

Sie sahen aus wie zwei landende Iglus: In der vergangenen Woche schwebten die neue Birken-Sauna „Koivu“ und die angrenzende Ruhehütte via Kran in den Saunagarten der Loma-Sauna am Nettebad. Mit dem Ende der Revisionszeit nehmen die Stadtwerke Osnabrück das neue Schwitzangebot am kommenden Sonntag, 2. Juli, in Betrieb. Jeweils bis zu acht Personen finden dann in den beiden igluartigen Kabinen Platz.

„Eine Saunakabine in nur fünf Tagen zu errichten ist schon verdammt sportlich“, sagt Nettebad-Chef Tilo Schölzel. Dies sei nur möglich, da die Saunakabinen vorab von dem Hersteller MegaSauna aus Verden an der Aller komplett gefertigt wurden. „So konnten wir die Sauna und die Ruhehütte dann ‚im Ganzen‘ in unseren Saunagarten transportieren lassen und problemlos hinter dem Naturbadeteich platzieren.“ Vor Ort in Osnabrück hätten dann noch geschotterte Bodenflächen vorbereitet, Lichtanlagen installiert, der Saunaofen angeschlossen sowie eine Sicherheitsschaltung und ein Notruf-Schalter eingerichtet werden müssen. Pünktlich mit dem Ende der Revisionszeit wird das neue Angebot der Loma-Sauna am kommenden Sonntag, 2. Juli, eröffnet.

„Koivu“-Sauna als Ergebnis einer Besucherbefragung

„Die Meinung unserer Gäste ist uns sehr wichtig, daher führen wir regelmäßig Kundenzufriedenheitsbefragungen am Freizeitstandort Nettebad durch“, betont Badleiter Tilo Schölzel.

„Für die Loma-Sauna war ein Ergebnis, dass sich unsere Gäste mehr Rückzugs- und Ruhebereiche sowie heiße Schwitzangebote wünschen.“

Diesem Wunsch entsprechend habe sich sein Team als zusätzliches Highlight für ein kombiniertes Schwitz-Ruhe-Angebot entschieden: Direkt neben der auf 90 bis 100 Grad temperierten „Koivu“-Sauna befindet sich eine Ruhehütte, in der – genau wie in der Saunakabine – bis zu acht Personen entspannen können. Wie schon bei der Meri-Sauna wurde bei der neuen Saunakabine nachdunkelndes Lerchenholz eingesetzt, welches sich optisch in die Natur einfügt. „Den Namen ‚Koivu‘ – finnisch für Birke – haben wir gewählt, da wir hier ab Herbst für Paare oder Kleingruppen exklusive Banja-Rituale anbieten werden“, kündigt Schölzel an.

Via Kran schwebten die neue Birken-Sauna „Koivu“ und die angrenzende Ruhehütte in Garten der Loma-Sauna am Nettebad.

Mit dem Ende der Revisionszeit wird am 2. Juli ein kombiniertes Schwitz-Ruhe-Angebot in der Loma-Sauna am Nettebad eröffnet.