Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Osnabrücker Bäder in den Startlöchern für die Freibadsaison

Startschuss fällt im Nettebad am 1. Mai – das Moskaubad öffnet am 13. Mai

Trotz des freibaduntypischen Aprilwetters denken die Stadtwerke Osnabrück schon an die Open-Air-Badesaison: Am kommenden Montag, 1. Mai, startet das Nettebad in die Sommersaison. Pünktlich um 6:30 Uhr wird hier der erste „Draußen-Badetag“ eingeläutet. Knapp zwei Wochen später öffnet das Traditionsfreibad des Moskaubades erstmals seine Türen, und zwar am Samstag, 13. Mai.

„Die vorbereitenden Reinigungs- und Wartungsarbeiten sind bei uns im Nettebad so gut wie abgeschlossen“, sagt Stadtwerke-Nettebadchef Tilo Schölzel.

„Passend zum Maifeiertag werden wir mit dem 33-Meter-Schwimmerbecken in die Freibadsaison starten – egal, wie kühl es draußen auch ist.“

Eine Wassertemperatur von 22 Grad können die Stadtwerke immer garantieren. Deshalb werde am Starttermin auch nicht gerüttelt. „Trotzdem stellt die Beheizung der Außenbecken bei solch kühlen Außentemperaturen einen erheblichen energetischen Aufwand dar“, erklärt Schölzel. „Sollte es also Anfang Mai noch Bodenfrost geben, werden wir das 33-Meter-Schwimmerbecken deshalb nicht vollständig auf 24 Grad beheizen.“ Der Nettebad-Chef kündigt für die laufende Sommersaison eine weitere Neuerung an:

„Wir attraktivieren derzeit das Nichtschwimmer-Außenbecken und werden den verschönerten Nichtschwimmerbereich inklusive eines Wasser-Spray-Parks Mitte Juni – passend zu den Sommerferien – freigeben können.“

Moskaubad startet am 13. Mai

Im Moskaubad wird derzeit noch fleißig gereinigt, in der kommenden Woche werden die Außenbecken mit Frischwasser gefüllt. Je nach Größe dauert es zwischen 24 und 36 Stunden, bis ein Becken vollständig gefüllt ist. „Nachdem die Becken wieder voll sind, überprüfen wir die Rohrleitungen, kontrollieren die Pumpen und spülen die Filteranlagen“, erläutert Moskaubadleiterin Sonja Koslowski die Aufbereitung der Badewassertechnik. Um alle Arbeiten wie auch die Säuberung der Umkleiden, die Kontrolle der Duschanlagen und die Sicherung von Spielgeräten und Sportanlagen bis zum Freibadsaison-Start fertigzustellen, beginnen die Stadtwerke alljährlich bereits ab Ende März mit den Vorbereitungen.

Öffnungszeiten und Sparpotenzial

In der Sommersaison ist der Außenbereich des Nettebades täglich von 6:30 bis 21 Uhr geöffnet. Das Freibad des Moskaubades ist montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr und am Wochenende von 7 bis 21 Uhr geöffnet.

„Für Vielschwimmer bietet sich unsere Sommersaisonkarte an“, sagt Moskaubadleiterin Sonja Koslowski.

„Erwachsene zahlen mit ihr für eine komplette Saison im Moskaubad dann nur 128 Euro, Ermäßigte nur 85 Euro – egal, wie häufig sie zum Schwimmen kommen.“ Auch mit der BäderCard der Stadtwerke können Vielschwimmer sparen: Als BäderCard-Kunde erhalten die Badegäste 20 Prozent Nachlass auf die Badeinzeleintritte im Nettebad, Moskaubad und Schinkelbad sowie 10 Prozent Rabatt im Cabriosol und der Loma-Sauna. Im gesamten Mai können sich interessierte Badegäste die BäderCard zu vergünstigten Konditionen sichern: Beim Kauf der BäderCard beträgt die Mindestaufladung dann nur 30 statt 100 Euro.

Trotz des wechselhaften Aprilwetters laufen im Nettebad und Moskaubad die Vorbereitungen für die Freibadsaison.

Im Nettebad sind die Vorbereitungen fast abgeschlossen.

Im Moskaubad wird noch fleißig gereinigt.