Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Moskaubad lädt Trödler und Sammler zum entspannten Stöbern ein

Stadtwerke veranstalten Frühjahrsflohmarkt im Freibad

Am Sonntag, 22. April, heißt es im Moskaubad wieder „tauschen statt tauchen“. In der Zeit von 9 bis 16 Uhr können Schnäppchenjäger auf der Außenfläche des Osnabrücker Traditionsfreibades entspannt Stöbern, Feilschen, Kaufen und Verkaufen. Unter die ausschließlich privaten Trödler „schmuggelt“ sich auch das Moskaubad-Team – und verkauft Fundsachen aus dem vergangenen Jahr für einen guten Zweck.

„Unsere Freibadflohmärkte vor und nach der Sommersaison sind ein ‚Muss‘ – sowohl für Trödler als auch für Schnäppchenjäger“, betont Sonja Koslowski, Leiterin des Moskaubades. Im vergangenen Jahr nutzten knapp 430 Aussteller den Frühjahrsflohmarkt, um sich von Kleinkram, Kuriositäten und Raritäten zu befreien. Der Preis für einen Standplatz in der Länge eines Tapeziertisches beträgt 10 Euro.

„Eine Anmeldung für den Flohmarktstand ist nicht erforderlich – aber ein frühes Kommen sichert die besten Plätze“, rät die Badleiterin.

Der Aufbau ist ab 8 Uhr morgens möglich. Für das leibliche Wohl sorgt die Moskaubad-Gastronomie mit gegrillten Würstchen, Kaltgetränken sowie Kaffee und Kuchen.

Fundsachenverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes

Das Moskaubad-Team wird mit einem eigenen Stand vertreten sein und Schwimmflügel, Handtücher, Taucherbrillen und weitere Fundsachen verkaufen. „Alles Fundstücke, die von den Badegästen im Moskaubad, Nettebad oder Schinkelbad im vergangenen Jahr vergessen wurden“, erläutert Sonja Koslowski. Den Erlös stiften die Stadtwerke traditionsgemäß an den Kinderschutzbund in Osnabrück, der damit unter anderem ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Grundschulalter fördert. Je Kilo kosten die Fundsachen 2,50 Euro – ganz gleich, um welchen Gegenstand es sich handelt. Ab 10 Kilo reduziert sich der Preis auf 2 Euro pro Kilo.

Veränderte Straßenführung rund um das Moskaubad

Am Veranstaltungstag gilt von 6 bis voraussichtlich 17 Uhr eine vorübergehend veränderte Straßenführung im Bereich des Moskaubades. Punktuell werden Halteverbote als verkehrslenkende Maßnahmen eingerichtet, um das Verkehrsaufkommen zu regeln. Ein wichtiger Hinweis: Aussteller sollten ihre Fahrzeuge nicht vor Samstag, 21. April, 18 Uhr, in dem Bereich abstellen. Andernfalls können die Fahrzeuge abgeschleppt werden.

„Wer einer zeitraubenden Parkplatzsuche entgehen möchte, kommt am besten zu Fuß, per Rad oder nutzt die Busse der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück“, gibt Sonja Koslowski abschließend einen Anreise-Tipp.

Der Eintritt auf die Freibadfläche des Moskaubades sowie die Nutzung des dschungelartigen Seilgartens sind während der Veranstaltung frei. Der normale Badbetrieb startet am 22. April erst um 8 Uhr.