Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Ein neues Mühlrad für die Umweltbildung

Holländische Experten erneuern historisches Mühlrad an der Nackten Mühle

Die historische Nackte Mühle im Stadtteil Haste erhält ein neues Mühlrad. Experten einer holländischen Spezialfirma haben in der vergangenen Woche das nicht mehr funktionstüchtige Mühlrad demontiert. Im Herbst soll das neue Mühlrad eingebaut werden und der Lernstandort Nackte Mühle an der Nette wieder grünen Strom aus Wasserkraft produzieren.

„Wir sind froh und glücklich, dass es endlich losgeht“, sagt Thomas Solbrig, Geschäftsführer der Lega S Jugendhilfe gGmbH, der Trägereinrichtung des Lernstandortes Nackte Mühle. „Schließlich ist die Stromerzeugung aus Wasserkraft ein elementarer Baustein unseres Umweltbildungsangebotes.“ 1981 war das historische und ursprünglich für den Antrieb der Getreidemühle genutzte Mühlrad zuletzt erneuert worden. 2008 wurde – unterstützt von den Stadtwerken Osnabrück – die Möglichkeit eingerichtet, über eine Turbine zusätzlich Strom aus Wasserkraft zu produzieren. „Wir mussten die Stromerzeugung allerdings 2011 wieder einstellen“, so Solbrig weiter. Die Mühlradnarbe saß nicht mehr auf der Welle – jede Bewegung hätte große Schäden verursachen können.

Viele Partner im Boot

Bereits seit längerer Zeit arbeitete der Lega S-Geschäftsführer daran, die Erneuerung des Mühlrades voranzutreiben. „Da auch die Speichen und Schaufeln mittlerweile keine Substanz mehr hatten, musste letztlich eine Spezialfirma her.“ Solbrig fand schließlich die Firma Mühlenbau Vaags aus den Niederlanden sowie mehrere Partner für die Finanzierung des Vorhabens:

„Die Stadtwerke Osnabrück, die Stiftung der Sparkasse Osnabrück, der Fachdienst Denkmalpflege der Stadt Osnabrück, der Landschaftsverband Osnabrücker Land und die Bingo Umweltstiftung sind mit im Boot und unterstützen uns“, betont Solbrig.

„Für diese großartige partnerschaftliche Unterstützung sind wir natürlich sehr dankbar.“

Einweihung im Herbst

Im April dieses Jahres konnte der Lega S-Geschäftsführer der Firma Vaags den Auftrag zur Erneuerung erteilen. In der vergangenen Woche wurde das alte Mühlrad demontiert, im Herbst soll das neue Mühlrad eingebaut werden – begleitet von einer Einweihungsfeier. „Das neue Mühlrad macht unser umfangreiches Umweltbildungsangebot auf dem gesamten denkmalgeschützten Mühlengelände an der Nette wieder komplett“, so Solbrig. „Die Mühlentechnik der Getreidemühle ist ja noch vorhanden – mit der Wiederaufnahme der Stromerzeugung durch Wasserkraft können wir unseren Besuchern wieder eine historische Produktionstechnik zugänglich zu machen.“

Über Lega S:

Die Lega S Jugendhilfe gGmbH ist eine ambulante Jugendhilfeeinrichtung mit unterschiedlichen sozialen Dienstleistungsangeboten: Lerntherapien, Sozialtherapien und Ferienprojekten an Förderschulen. Auf dem denkmalgeschützten Gelände der Nackten Mühle in Osnabrück-Haste führt die Einrichtung Umweltbildungs- und erlebnispädagogische Angebote mit dem Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung und Ökologie durch. Die Lega S Jugendhilfe ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen und öffentlich anerkannt als Träger der freien Jugendhilfe.

Das alte Mühlrad wird abgebaut.

Im Herbst soll das neue Mühlrad kommen.

Eine Spezialfirma aus den Niederlanden hat dasalte Mühlenrad abgebaut.