Direkt zum Seiteninhalt springen
Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies.
Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis, Cookies auf Ihrem Computer zu speichern. MEHR ERFAHREN

Trödeln und stöbern für guten Zweck

Moskaubad-Team spendet 1.000 Euro an den Kinderschutzbund Osnabrück

992,25 Euro – diese stolze Summe hat das Moskaubad-Team der Stadtwerke Osnabrück durch den Fundsachenverkauf auf dem diesjährigen Frühjahrsflohmarkt am 23. April eingenommen. Der Betrag wird traditionell gespendet: Moskaubadleiterin Sonja Koslowski überreichte den Spendenscheck an Dr. Ludwig Schulze, 1. Vorsitzender des Kinderschutzbundes Osnabrück.

Immer wieder werden im Nettebad, Moskaubad und Schinkelbad unterschiedliche Utensilien vergessen und nicht wieder abgeholt.

„Die Fundstücke reichen von Badebekleidung über Schwimmflügel und Handtücher bis hin zu Taucherbrillen“, erläuterte Moskaubadleiterin Sonja Koslowski.

Statt nach sechs Monaten in den Müll zu wandern, werden die verlorenen Schätze auf den halbjährlich stattfindenden Freibadflohmärkten im Moskaubad für den guten Zweck verkauft. Die in diesem Frühjahr gesammelte Spendensumme von exakt 992,25 Euro rundeten die Stadtwerke auf 1.000 Euro auf und spendeten sie traditionsgemäß an den Kinderschutzbund Osnabrück. „Mit dem Spendengeld können wir Kinder unterstützen, die im Kinderschutz-Zentrum Osnabrück betreut werden“, freute sich Vorstandsvorsitzender Dr. Ludwig Schulze. „Unter anderem bieten wir den Kindern spezielle Freizeitaktivitäten an, zu denen auch Schwimmkurse gehören.“

Spendenübergabe im „Dschungel in der Wüste“: Moskaubadleiterin Sonja Koslowski und Stadtwerke-Bäderchef Wolfgang Hermle (links) übergeben die 1.000-Euro-Spende an Dr. Ludwig Schulze (1. Vorsitzender des Kinderschutzbundes Osnabrück).